+
Noch auf der Suche nach sich selbst: Schauspielerin Selena Gomez.

US-Talkshow

Selena Gomez: "Scheußlich in den Zwanzigern zu sein"

Los Angeles - US-Schauspielerin Selena Gomez (22) spricht in der US-Talkshow von Ellen DeGeneres über das Aufwachsen im Rampenlicht und verrät, warum sie gerne alleine wohnt.

US-Schauspielerin Selena Gomez (22) muss sich erst noch selbst finden. „Die Leute sagen: „Sei du selbst! Sei du selbst!“ und ich versuche noch immer herauszufinden, wer das ist“, sagte sie in der TV-Show von US-Moderatorin Ellen DeGeneres am Montag (Ortszeit).

Im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses aufzuwachsen, sei nicht einfach, gab die 22-Jährige zu: „Es ist scheußlich, in den Zwanzigern zu sein.“ Sie wisse, dass sie nicht perfekt sei, aber sie arbeite hart an sich. Gut tue ihr, nun im eigenen Haus und nicht mehr unter Beobachtung der Eltern zu wohnen. „Ich kann nackt herumlaufen und so etwas“, sagte der ehemalige Teenie-Star.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Til Schweiger gewinnt Streit um Facebook-Eintrag
Sieg auf ganzer Linie. Til Schweiger muss eine Auseinandersetzung mit einer Frau bei Facebook nicht löschen. Die Richter erklären, warum der umstrittene Eintrag nicht …
Til Schweiger gewinnt Streit um Facebook-Eintrag
Kronprinzessin Mette-Marit leidet an Schwindel
Bis zum Ende der Woche hat die norwegische Kronprinzessin alle Termine angesagt. Sie leidet an dem Lagerungsschwindel. Die Erkrankung gilt zwar als durchaus harmlos, ist …
Kronprinzessin Mette-Marit leidet an Schwindel
Umstrittener Facebook-Post: Richter gibt Til Schweiger recht
Til Schweiger hatte im September einen privaten Chatverlauf auf Facebook gepostet. Er musste sich vor Gericht verantworten. Nun hat der Richter das Urteil verkündet.
Umstrittener Facebook-Post: Richter gibt Til Schweiger recht
Kevin Hart hält niesende Gäste vom Baby fern
Eigentlich war ein großes Fest geplant: Doch nachdem er Vater geworden ist, will Komiker Kevin Hart Thanksgiving nun im kleinen Kreis feiern.
Kevin Hart hält niesende Gäste vom Baby fern

Kommentare