+
Hollywood trauert um Owiso Odera.

„Wir sind am Boden zerstört“

US-Serien-Star (43) bricht auf Bühne zusammen - tot

  • schließen

Louisville - Millionen Fantasy-Fans kannten ihn als Papa Tunde aus der US-Serie „The Originals“. Jetzt starb der Hollywood-Schauspieler Owiso Odera unter tragischen Umständen mit nur 43 Jahren.

Der in Kenia geborene Hollywood-Schauspieler war, wie inzwischen bekannt wurde, bereits am vergangenen Donnerstag bei Proben zu einem Theaterstück in Kentucky auf der Bühne zusammengebrochen. Rettungskräfte versuchten ihn wiederzubeleben - ohne Erfolg, wie Online-Medien berichteten. Die Todesursache Owisos ist bisher nicht bekannt.

Der Sohn eines Philosophen war durch seine Gastrolle in dem „The Vampire Diaries“-Spin-off „The Originals“ einem Millionenpublikum bekannt geworden. Neben seiner Arbeit auf der Bühne war er in US-Fernsehserien wie „The Good Wife“, NCIS: Los Angeles“, „Blue Bloods“ und „Minority Report“ zu sehen.

Die offizielle Seite der „Vampire Diaries“-Serie trauerte um den Kollegen. „Worte vermögen nicht einmal ansatzweise unseren Schmerz über das Ableben Owisos auszudrücken. Er ist zwar nicht mehr bei uns, in unseren Herzen wird er aber immer sein.“

Das Actors Studio in Louisville, wo der tragische Vorfall passierte, sagte die Produktion des Stückes „Detroit `67“ ab. „Owiso war ein versierter Schauspieler und geschätzter Kollege“, schrieb das Studio auf seiner Facebook-Seite. „Mehr noch, er war für viele eine lieber Freund und wird enorm fehlen. Wir alle sprechen in dieser schwierigen Zeit seiner Familie und seinen Freunden unser tief empfundenes Mitleid aus.“

„Wir sind am Boden zerstört“, zitiert die kenianische Zeitung „The Standard“ Owisos Halbbruder Peter, der ihm sehr nahe stand. „Es ist wie ein schlechter Traum. Ich kann es noch immer nicht begreifen. Es ist unerträglich.“

Owisos „The Originals“-Kollegen gaben in den sozialen Medien ihrer Trauer Ausdruck. Joseph Morgan tweetete: „Sein Tod ist eine Tragödie. Ich habe nur eine Folge mit ihm gedreht, aber seitdem reden wir nur noch über Papa Tunde.“

Daniel Gillies beschrieb Owiso als „wunderbar, süß und kriminell elegant.“ Er sei dankbar, „auch nur eine Sekunde in der Nähe dieses gesegneten und unvergesslichen Talentes“ verbracht zu haben.

Owiso hinterlässt eine Frau und vier Kinder. Um die Begräbniskosten bezahlen zu können, wurde im Internet zu Spenden aufgerufen. 

hn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stalker-Prozess: Entertainer Harald Schmidt sagt aus
Jahrelang wurde Entertainer Harald Schmidt und dessen Familie von einem Stalker erpresst und bedroht. Nun steht der Mann in Köln vor Gericht.
Stalker-Prozess: Entertainer Harald Schmidt sagt aus
Bericht: Staatsanwalt prüft Weinsteins Zahlungen an Betroffene
Bei den Ermittlungen gegen US-Filmproduzent Harvey Weinstein wegen mutmaßlicher sexueller Übergriffe werden einem Medienbericht zufolge auch dessen Zahlungen an …
Bericht: Staatsanwalt prüft Weinsteins Zahlungen an Betroffene
Charles und Camilla schicken Weihnachtsgrüße
Post vom fast 70-jährigen Thronfolger. Mit einem hübschen Foto vom Sommerfest.
Charles und Camilla schicken Weihnachtsgrüße
Deutscher Modeblogger in New York leistet harte Arbeit
Die Modewelt auf Instagram wird von Frauen dominiert, aber Männer holen auf. Einer der erfolgreichsten ist Marcel Floruss. Von Stuttgart aus hat er sich nach New York …
Deutscher Modeblogger in New York leistet harte Arbeit

Kommentare