+
Barbara Streisand unterstütz im US-Wahlkampf Präsident Barack Obama.

Wegen Sesamstraße: Streisand unterstützt Obama

New York - Der republikanische Präsidentschaftskandidat Mitt Romney kann die Stimme von Barbra Streisand (70) zwar in den Wind schreiben, hat bei Lindsay Lohan (26) aber noch Chancen.

 „Ich glaube, gerade ist das Thema Arbeitslosigkeit wirklich wichtig“, sagte Lohan nach Angaben des Promiblattes „E-Online“. „Deshalb bin ich derzeit für Mitt Romney. Derzeit!“ Vor vier Jahren hatte Lohan öffentlich Barack Obama unterstützt.

Der US-Präsident kann sich dafür Streisands Stimme sicher sein. Nicht nur, dass die Sängerin und Schauspielerin für ihre linke Haltung bekannt ist, sie lehnt vor allem Romneys Kürzungspläne beim öffentlichen Sender PBS, der Heimat der „Sesamstraße“, ab. „Ich mag Bibo“, sagte sie den „New York Daily News“ zufolge bei einem Konzert in New York. „Und deshalb hoffe ich, dass niemand Romney den Weg in die Sesamstraße erklärt. Oder in die Pennsylvania Avenue.“ 1600 Pennsylvania Avenue ist die Adresse des Weißen Hauses in Washington.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Grey's Anatomy"-Star im Mutterglück
New York - Zwei Mädchen hat sie bereits adoptiert, jetzt hat die US-Schauspielerin Katherine Heigl ihr erstes leibliches Kind bekommen, einen Jungen. 
"Grey's Anatomy"-Star im Mutterglück
Designerin Lena Hoschek mag es knallig
Pink und Glitzer statt Tristesse. Die österreischische Modemacherin hat sich bei ihrer neuen Kollektion von einem Micky-Maus-Shirt inspirieren lassen.
Designerin Lena Hoschek mag es knallig
"Sant Antoni" und der Tanz der Teufel auf Mallorca
Jedes Jahr Mitte Januar feiert Mallorca das Fest des Heiligen Antonius. Ein teuflisches Vergnügen mit Feuer, Musik und Dämonen. Das kuriose Spektakel erinnert an …
"Sant Antoni" und der Tanz der Teufel auf Mallorca
Harry G schreibt Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn
München - „Ich hoffe, du wirst glücklich mit einem Anderen.“ Das sind die letzten Worte von Harry G an die Deutsche Bahn. Damit verabschiedet er sich. Für immer. …
Harry G schreibt Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn

Kommentare