US-Schauspieler James Whitmore gestorben

New York/Los Angeles - Der US-Schauspieler James Whitmore ist im Alter von 87 Jahren gestorben. Er erlag am Freitag in seinem Haus im kalifornischen Malibu einem Lungenkrebsleiden, wie sein Sohn Steve der “Los Angeles Times“ vom Samstag sagte.

Der vielfach ausgezeichnete Charakterdarsteller spielte in zahlreichen Kino- und Fernsehfilmen mit. Besonders bekannt war er für seine Ein-Mann-Shows etwa als säuerlicher US-Präsident Harry S. Truman.

Am 1. Oktober 1921 in White Plains im US-Bundesstaat New York geboren, begann Whitmore seine Karriere 1948 am Broadway. Schon zwei Jahre später wurde er für den Film “Kesselschlacht“ mit einem Golden Globe ausgezeichnet und für einen Oscar vorgeschlagen. Eine zweite Oscar-Nominierung folgte 1976 für “Give 'em Hell, Harry“.

Weitere Rollen hatte er in Musicalverfilmungen wie “Kiss Me, Kate“ und “Oklahoma“, aber auch in Kinofilmen wie “Planet der Affen“, “Das Schlangenei“, “Nuts - Durchgedreht“ und dem Kriegsfilm “Tora! Tora! Tora!“. Daneben trat er regelmäßig als Gaststar in Fernsehserien wie “Rauchende Colts“ oder “Invasion von der Wega“ auf. Auf dem Hollywood Walk of Fame wurde er mit dem Stern 6611 geehrt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bei dieser Kultsendung werden Robbie Williams und seinen Ehefrau Juroren
Robbie Williams und seine Ehefrau Ayda Field werden Juroren bei der britischen Castingshow The X Factor. Auch in Deutschland gibt es eine Neuauflage der Sendung mit …
Bei dieser Kultsendung werden Robbie Williams und seinen Ehefrau Juroren
Barack Obama friert in Südafrika
Das kann passieren, wenn man von der sommerlichen Nordhalbkugel anreist: Barack Obama wurde kalt erwischt.
Barack Obama friert in Südafrika
Welche Kleidung muss in die Wäscherei?
Ein Soßenfleck auf dem Jackett oder auf der teuren Bluse? Dann sollte das gute Stück nicht vorschnell in der eigenen Waschmaschine landen. Manche Kleidungsstücke …
Welche Kleidung muss in die Wäscherei?
Jennifer Rostock schickt heiße Urlaubsgrüße - und die Fans drehen durch
„Jennifer Rostock“-Sängerin Jennifer Weist genießt derzeit eine Band-Pause und ihren Sommerurlaub in der Sonne. Mit heißen Urlaubsgrüßen entzückt sie ihre Fans.
Jennifer Rostock schickt heiße Urlaubsgrüße - und die Fans drehen durch

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.