+
Ute Lemper möchte nie wieder in Münster leben. Foto: Rainer Jensen

Ute Lemper fühlt sich "nicht deutsch genug"

Berlin (dpa) - Der Musical-Star Ute Lemper (52) schließt eine Rückkehr nach Deutschland aus. "Ich fühle mich nicht deutsch genug, um in Deutschland zu leben", sagte Lemper im Interview des deutschen "People"-Magazins (Donnerstag).

Die in New York lebende Sängerin kann sich demnach zwar eine Rückkehr nach Europa vorstellen, nicht aber in ihr Heimatland. "Paris ist meine Traumstadt. Deutschland muss nicht sein." Eine Ausnahme machte sie allerdings: "Na ja, vielleicht Berlin." In ihrer Heimatstadt Münster könne sie nicht mehr leben. "Da hätte ich keine Ruhe, weil ich ständig unter Beobachtung stünde."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seltene Bilder von Helene Fischer: Die ungeschminkte Wahrheit
Mit makellosem Make-Up und perfekt gestylt - so kennen wir Helene Fischer. Umso mehr interessiert ihre Fans, wie die Schlagerkönigin eigentlich ungeschminkt aussieht. 
Seltene Bilder von Helene Fischer: Die ungeschminkte Wahrheit
Argentinier radelt zur WM nach Moskau
Er hat 80 000 Kilometer in fünf Jahren zurückgelegt - auf dem Fahhrad. Jetzt ist der Argentinier Matyas Amaya in Moskau angekomen.
Argentinier radelt zur WM nach Moskau
Paul McCartney bedankt sich für Englands WM-Sieg
Das war ein Geburtstagsgeschenk in letzter Minute: Sir Paul McCartney war happy.
Paul McCartney bedankt sich für Englands WM-Sieg
Palina Rojinski: So freizügig zeigt sich die ARD-Expertin 
Palina Rojinski berichtet live von der WM 2018 aus Russland, ihrem ehemaligen Heimatland. Auf Instagram lässt die ARD-Expertin nun tief blicken.
Palina Rojinski: So freizügig zeigt sich die ARD-Expertin 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.