+
Der Komiker Olli Dittrich ist ein ausgemachter HSV-Fan.

Mit HSV durch dick und dünn

Uwe Seeler und Loriot waren Vorbilder für "Dittsche"

Hamburg - Der Fußballer Uwe Seeler und der Kabarettist Loriot sind die großen Vorbilder für den Komiker Olli Dittrich (57) gewesen.

Besonders dem Sportidol vom Hamburger Traditionsverein HSV wollte er in seiner Jugend ähneln, sagte Olli Dittrich am Dienstagabend.

"Ich wollte so werden wie Uwe, ich habe in HSV-Stutzen und Uwe-Seeler-Stiefeln geschlafen", bekannte "Dittsche" bei einer Diskussionsveranstaltung im Museum des Hamburger Bundesligisten zur Vorstellung des neuen Buchs "UNS UWE. Ein Hamburger mit Herz".

Am Sonntag startet Dittrichs dritte Staffel "Dittsche"

Sportlich sei er aber nie über die Rolle des Verteidigers hinausgekommen, bedauerte Dittrich, der am Sonntag wieder mit einer neuen Staffel von "Das wirklich wahre Leben" im WDR-Fernsehen auf Sendung geht. Menschlich versuche er auch heute noch die von Seeler gelebten Werte wie Ehrlichkeit und Bodenständigkeit an seine Kinder weiterzugeben.

Sein Verein sei der Hamburger SV, mit dem er durch dick und dünn gehe. Er habe seit 40 Jahren eine Dauerkarte. VIP-Räume mag er nicht: "Ich gehe zum Fußball-Gucken ins Stadion, gegessen wird zu Hause", meinte "Dittsche".

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Überraschendes Outing von Star-DJ Felix Jaehn 
Bislang sprach der deutsche Star-DJ Felix Jaehn am liebsten immer nur über seine Musik. Doch kürzlich enthüllte der 23-Jährige ungewohnt offenherzig Details über sein …
Überraschendes Outing von Star-DJ Felix Jaehn 
Versace mit Punk-Karos, Armani mit Eleganz
Mailand (dpa) - Punk plus Aristokratie plus College: "Very british" geht Donatella Versace in die Saison Herbst/Winter 2018/19. Unter dem Titel "The Clans" präsentierte …
Versace mit Punk-Karos, Armani mit Eleganz
Lars Kraume liebt alles an Italien - außer den Fußball
Die Wurzeln des Regisseurs Lars Kraume liegen in Italien. An seinem Geburtsland gefällt ihm so gut wie alles, nur der Fußball nicht. Das begründet er mit der Spielweise …
Lars Kraume liebt alles an Italien - außer den Fußball
Anke Engelke fährt gern Straßenbahn
In einer Großstadt ist ein eigenes Auto überflüssig. Diese Meinung vertritt auch Anke Engelke, weshalb sie sehr oft mit der Straßenbahn fährt. Über ein spezielles Auto …
Anke Engelke fährt gern Straßenbahn

Kommentare