+
Briefmarken und Reeperbahn geben bei Uwe Timm eine Geschichte. Foto: David Ebener

Uwe Timm ging als Kind gerne auf die Reeperbahn

Potsdam (dpa) - Schriftsteller Uwe Timm trieb sich als Kind gerne auf der Reeperbahn herum. "Zu meinen Eltern habe ich aber gesagt, ich gehe zum Briefmarkenclub", sagte der 74-Jährige den "Potsdamer Neuesten Nachrichten". Deshalb habe er erfinden müssen, worüber dort gesprochen wurde.

Das Ganze hatte auch einen positiven Effekt: "So habe ich mir große Kenntnisse über koloniale Briefmarken der Briten angeeignet", fügte Timm hinzu. Der Autor ("Die Entdeckung der Currywurst") wird am Montag 75 Jahre alt. Sein neuestes Buch ist der Essayband "Montaignes Turm".

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gucci im Rausch, Wunderkind im Widerstand
Erster Tag der Mailänder Modewoche und gleich zwei Highlights. Gucci mixte über alle Grenzen hinweg. Und Wunderkind präsentierte sich mit einer politischen Botschaft.
Gucci im Rausch, Wunderkind im Widerstand
Mit 50: Caroline Beil wieder schwanger
Köln - Spätes Mutterglück für Moderatorin Caroline Beil: Die 50-Jährige bekommt ein zweites Kind. Die Freude ist dementsprechend groß.
Mit 50: Caroline Beil wieder schwanger
Neues von den Lombardis: Sarah ohne Pietro im TV?
München - Was macht Sarah Lombardi, wenn Sohnemann Alessio schäft? Sie geht live. Auf Facebook sprach sie am Dienstagabend über ihre Zukunftspläne.
Neues von den Lombardis: Sarah ohne Pietro im TV?
Opernball: Goldie Hawn will mit Richard Lugner Walzer tanzen
Wien - Baumeister Richard Lugner kann auf einen Tanz mit seinem diesjährigen Stargast beim Wiener Opernball, dem Filmstar Goldie Hawn, hoffen. Derweil gab es auf der …
Opernball: Goldie Hawn will mit Richard Lugner Walzer tanzen

Kommentare