+
Vanessa Hudgens (rechts) und Selena Gomez sind erwachsen geworden.

Fällt bald der Bikini?

Der "Playboy" klopft bei Disney-Stars an

  • schließen

Los Angeles - Zwei ehemalige Disney-Stars haben sich erfolgreich von ihrem Saubermädchen-Image verabschiedet. Jetzt klopft ein Herrenmagazin an.

Süß und unschuldig war gestern: In dem Skandalfilm "Spring Breakers" haben Vanessa Hudgens und Selena Gomez wilden Sex, saufen, nehmen Drogen und ballern mit dicken Wummen um sich. Überhaupt rennen sie in dem kontrovers diskutierten Streifen die ganze Zeit in äußerst knappen Bikinis herum - und wenn es nach Hugh Hefner geht, könnten die bald auch fallen. 

Der Bunny-König hat nämlich die 24- und 20-jährigen sexy US-Schauspielerinnen per Twitter auf die nächste Party in der legendären Playboy-Mansion eingeladen. Beim Planschen im Pool und kühlen Cocktails könnte man ja vielleicht auch über eine geschäftliche Zusammenarbeit plaudern, denkt sich offensichtlich der Herr der Häschen.

Nackte Haut bei Popstars

Nackte Haut bei Popstars

Die Chancen auf einen erfolgreichen Abschluss der Verhandlungen stehen allerdings nicht besonders gut. Als Nacktaufnahmen von ihr ins Internet gelangten, die eigentlich ausschließlich für die Augen ihres damaligen Freundes, Teenie-Star Zac Efron, bestimmt waren, sprach Hudgens vom "peinlichsten Moment ihres Lebens". Und den flotten Dreier, den sie in "Spring Breakers" hinlegte, bezeichnete sie als "traumatisierend".
Selena Gomez wiederum hat laut einem US-Radiosender erst kürzlich auf die Frage, ob sie sich ausziehen würde, geantwortet: "Meine Familie fände das wahrscheinlich nicht so gut."

Einen Versuch wär's trotzdem wert, Hugh...

hn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Zu seinem 200. Geburtstag soll Karl Marx mit einem Dokudrama gewürdigt werden. Die Hauptrolle hat ein bekannter deutscher Schauspieler übernommen.
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Verona Pooth nicht mehr bei Facebook
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Verona Pooth nicht mehr bei Facebook
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt
Nach Missbrauchsvorwürfen: Ermittlungen gegen Weinstein
Dutzende Frauen werfen dem Filmproduzenten Harvey Weinstein sexuelle Übergriffe vor, einige auch Vergewaltigung. Die Polizei in Los Angeles hat in einem Fall …
Nach Missbrauchsvorwürfen: Ermittlungen gegen Weinstein

Kommentare