1. Startseite
  2. Boulevard

Vanessa Mai: Alle Infos zur deutschen Schlagersängerin – ihre Karriere und größten Hits

Erstellt:

Kommentare

Schlagersängerin Vanessa Mai
Schlagersängerin Vanessa Mai © Jens Kalaene / dpa

Die Schlagersängerin Vanessa Mai sammelte bereits im Alter von sieben Jahren erste Bühnenerfahrung. In der Band Wolkenfrei begann ihre große Karriere. Als Solosängerin hat sie inzwischen sieben Studioalben und 30 Singles veröffentlicht. Daneben ist sie in verschiedenen TV-Formaten zu sehen und gab in einem Spielfilm ihr Schauspieldebüt.

Backnang – Die Schlagersängerin Vanessa Mai wurde am 2. Mai 1992 unter dem bürgerlichen Namen Vanessa Marija Else Mandekić geboren. Größere Bekanntheit erlangte sie als Mitglied der Schlagerband Wolkenfrei. Seit deren Auflösung ist sie als Solokünstlerin tätig. Ihr Künstlername geht auf ihren Geburtsmonat zurück.

Die Schlagersängerin Vanessa Mai – Überblick über ihren Lebenslauf

Vanessa Mai kam früh mit der Musik und der Bühne in Berührung. Ihr Vater ist ebenfalls Musiker und sie begleitete ihn schon mit sieben Jahren bei seinen Auftritten auf dem Tamburin. Mit zehn hatte sie ihre ersten Gesangsauftritte, bei denen sie die Titel „Schuld war nur der Bossa Nova“ und „Er gehört zu mir“ zum Besten gab. Im Jahr 2008 nahm Vanessa Mai als 15-Jährige bei der Hip-Hop-Weltmeisterschaft in Las Vegas teil. Sie war Mitglied der Tanz-Formation Getting Craz’d.

Vanessa Mai machte den Werkrealschulabschluss auf einer Hauptschule. Im Anschluss absolvierte sie eine Ausbildung zur Mediengestalterin. Im Sommer 2012 bekam die Schlagersängerin ein Angebot, das ihre Karriere ins Rollen bringen sollte. Heike Wanner, die damalige Wolkenfrei-Sängerin, verließ die Band aus gesundheitlichen Gründen. Marc Fischer, ein weiteres Mitglied der Band, warb Vanessa Mai als neue Sängerin an. Diese sagte zu und im Juli 2013 erschien die erste Single „Jeans, T-Shirt und Freiheit“. Das dazugehörige Debütalbum „Endlos verliebt“ erschien im Februar 2014 und gelangte in allen deutschsprachigen Staaten in die Albumcharts. Im April 2015 stiegen sowohl Marc Fischer als auch Stefan Kinski aus der Band aus, woraufhin lediglich Vanessa Mai übrig blieb.

Die Schlagersängerin Vanessa Mai – Start ihrer Karriere

Der Ausstieg der beiden Bandkollegen bildete den Beginn von Vanessa Mais Karriere als Solokünstlerin. Sie veröffentlichte am 22. Mai 2015 die Single „Wolke 7“ und darauf folgte das dazugehörige Album. Kurz vor dessen Erscheinen zeigte das Deutsche Musik Fernsehen einen 65-minütigen Beitrag über Vanessa Mai und das Album, das am 10. Juli desselben Jahres herauskam. Es folgten einige TV-Auftritte – und diese TV-Präsenz sorgte dafür, dass das Album „Wachgeküsst“ Position sieben der deutschen Albumcharts erreichte sowie auch in Österreich und der Schweiz auf den Hitlisten zu finden war. Es war Vanessa Mais erste Top-Ten-Platzierung. Am 9. Oktober 2015 erschien mit „Wachgeküsst – Live aus dem Parktheater Augsburg“ das Live-Album der Schlagersängerin.

Im Februar 2016 entschied sich Vanessa Mai endgültig dazu, nicht mehr unter dem Namen Wolkenfrei aufzutreten. Kurz darauf nahm sie an der Schlager-Veranstaltungsreihe „Das Beste der Feste Tour“ teil. 34 Abende stand sie neben Ross Antony, Michelle, Feuerherz, Florian Silbereisen und DJ Ötzi auf der Bühne. In dieser Zeit erschien zudem ihr drittes Studioalbum „Für Dich“. Dieses wurde von Dieter Bohlen produziert. Es folgte Vanessa Mais erste Solo-Tournee mit 25 Konzerten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Am 18. Juli 2017 brachte sie ihr erstes Best-of-Album heraus. Jenes war jedoch ausschließlich als Download über die Homepage von Tchibo sowie in dessen Filialen zu erwerben, da die Kompilation über das Einzelhandelsunternehmen herausgebracht wurde.

Die Schlagersängerin Vanessa Mai – weitere Alben

Im Sommer 2017 veröffentlichte Vanessa Mai ihr viertes Studioalbum „Regenbogen“. Das Album wurde ihr bis dahin erfolgreichstes Chartalbum – es erreichte die Spitzenposition in Deutschland, Platz zwei in Österreich und der Schweiz. Im April 2018 startete Vanessa Mai dann ihre „Regenbogen“-Tour, die jedoch von einem Unfall ihrerseits sowie einer Bombendrohung überschattet wurde. 2018 arbeitete Vanessa Mai für ihr nächstes Album mit dem deutsch-ukrainischen Rapper Olexesh zusammen. Der hatte auf seinem Instagram-Account ein Video hochgeladen und die Sängerin für eine Kollaboration angefragt. Vanessa Mai reagierte darauf noch am selben Tag mit einer Zusage und nur drei Tage später waren die beiden zusammen im Studio. Die gemeinsame Single wurde zur bis dahin erfolgreichsten Single von Vanessa Mai. Ende des Jahres 2018 hatte die Sängerin einen Gastauftritt bei der Tour von Alan Walker. Im Münchener Zenith übernahm sie den Gesang bei dem Song „Faded“.

Danach folgten von Vanessa Mais Seite aus weitere Singles. Das Musikvideo zum Lied „Hast du jemals“ – der vierten Vorabsingle aus ihrem nächsten Album – zeigt die Hochzeit von Vanessa Mai und ihrem Ehemann Andreas Ferber. Am 16. Mai 2020 vertrat Vanessa Mai beim Free European Song Contest das Land Kroatien. Sie sang eine Neuaufnahme von „Highlight“ mit neuen kroatischen Textzeilen. Anfang 2015 wurde sie das Gesicht der Kampagne „Mein Herz schlägt Schlager“. Für die Kampagne warb sie in einem Werbespot. Zudem nahm sie den gleichnamigen Song „Mein Herz schlägt Schlager“ auf. Es wurde auf einem Sampler veröffentlicht, der zum Projekt gehört. Sie produziert kontinuierlich neue Alben, Singles und macht Kollaborationen. Ihr aktuelles Album erschien 2021.

Die Schlagersängerin Vanessa Mai – TV- und weitere Projekte

Auch im Fernsehen ist die Schlagersängerin hin und wieder bei verschiedenen Projekten zu sehen. Von Januar bis Mai 2016 gehörte Vanessa Mai zur Jury der 13. Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“. 2017 war sie Teilnehmerin bei „Let‘s Dance“ und belegte dort den zweiten Platz. 2018 folgte ein Gastauftritt bei der RTL-Show „Freundinnen – jetzt erst recht.“ Im Jahr 2019 war Vanessa Mai Teil des KiKa-Songwriting-Wettbewerbs „Dein Song“. Hier sind Musiker als Paten an der Seite von jugendlichen Songwritern zu sehen. Vanessa Mai unterstützte in dem Format die aus Aalen stammende Raphaela Gouromichou. Das 12-jährige Mädchen nahm zusammen mit ihrer Patin den Song „Ich sehe den Engel in dir“ auf, den sie für ihre Mutter geschrieben hatte. Sie erreichten den zweiten Platz. Im November desselben Jahres besiegte sie Luna Schweiger bei „Schlag den Star“. 2020 gab sie im Spielfilm „Nur mit Dir zusammen“ ihr Schauspieldebüt. Seit November 2020 moderiert sie die Talksendung „On Mai Way“ und im Januar 2021 startete ihr Fitnessprogramm „Mai Fit“.

Die Schlagersängerin Vanessa Mai – ihre größten Hits und Diskografie

Vanessa Mais größter Hit in Deutschland, Österreich und der Schweiz ist „Happy End“ aus dem Jahr 2021. Sechs Wochen hielt sich der Song in den Chartlisten. Das erfolgreichste Album war bis heute „Für Dich“. Dieses blieb 55 Wochen in den Charts und gelangte dort bis auf Platz vier. Insgesamt brachte die Schlagersängerin bisher sieben Studioalben heraus:

Daneben zählen zwei Live-Alben, 30 Singles, 30 Musikvideos und drei Video-Alben zu ihrer Diskografie. Auf vier Singles war sie als Gastmusikerin zu hören.

Die Schlagersängerin Vanessa Mai – ihre Familie

Vanessa Mais Vater Marino ist gebürtiger Kroate. Von ihm hat sie sowohl ihren bürgerlichen Nachnamen als auch das Musiktalent geerbt. Marino Mandekić ist selber Mitglied einer Band. Durch ihn lernte Vanessa das Bühnen- und Showleben kennen, sammelte erste Erfahrungen und fand Gefallen daran. Seit 2017 ist die Schlagersängerin mit Andreas Ferber verheiratet. Bei diesem handelt es sich um einen Stiefsohn von Andrea Berg. Die beiden sind bereits seit 2013 ein Paar. Vanessa Mai schätzt besonders seine Ruhe und Zuverlässigkeit sowie das Vertrauen, das er ihr entgegenbringt. Sie wohnen in Backnang in Baden-Württemberg. Zu ihren Schwiegereltern hat Vanessa Mai ein sehr gutes Verhältnis.

Auch interessant

Kommentare