„Ich sah alles wie in Zeitlupe“

„Verbotene Liebe“-Star an der Haustür mit Messer attackiert

Berlin - „Verbotene Liebe“-Star Inez Bjørg David hat etwas Schreckliches erlebt. Und das auch noch an ihrer eigenen Haustür. Nun äußerst sich Schauspielerin erstmals öffentlich zu diesem Vorfall.

Die in Berlin lebende Schauspielerin Inez Bjørg David (35) spricht in der „Bild“-Zeitung über eine Messerattacke an ihrer Haustür. Mitte März habe ein Mann geklingelt, sich als Bruder eines Nachbarn ausgegeben und angeblich ein Paket abholen wollen.

Paket-Trick

„Der Kerl guckte in meine Wohnung, fragte, ob ich allein sei. Meine Kinder waren zum Glück nicht zu Hause“, sagte die zweifache Mutter dem Blatt (Dienstag). Plötzlich habe der Unbekannte ein Messer gezückt. „Ich sah alles wie in Zeitlupe. Ich hatte im Rückblick weniger Angst, als ich hätte haben sollen.“ Sie habe laut geschrien und den Mann damit verscheucht. Die Polizei hat ihn dem Bericht zufolge inzwischen gefasst.

Die in Dänemark geborene Schauspielerin war mit ihren Rollen in der Seifenoper „Verbotene Liebe“ und der Telenovela „Sturm der Liebe“ bekanntgeworden. Danach war sie unter anderem in den Kinofilmen „Ich bin dann mal weg“ und „Für Emma und ewig“ zu sehen.

dpa/Video: snacktv

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zeit im Knast: Jetzt gesteht „Schwesta Ewa“ ein schreckliches Geheimnis
Die Rapperin „Schwesta Ewa“ veröffentlichte ein Instagram-Live-Video, in dem sie endlich Klartext über die Vorwürfe der Zwangsprostitution spricht. Auch andere …
Zeit im Knast: Jetzt gesteht „Schwesta Ewa“ ein schreckliches Geheimnis
Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter
Nur 21 Worte lang war die bissige Nachricht der Frau an Til Schweiger. Der Schauspieler hat sie öffentlich gemacht. Nun fordert die Saarländerin vor Gericht, dass der …
Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter
"I bims" ist "Jugendwort des Jahres"
Zum zehnten Mal hat Langenscheidt das "Jugendwort des Jahres" gekürt. Diesmal wählte die Jury einen Zweiteiler, den viele Jugendliche nutzen - und auch sicher der ein …
"I bims" ist "Jugendwort des Jahres"
Fatih Akin kommt von Hamburg nicht los
Der Regisseur fühlt sich in seiner Heimatstadt tief verwurzelt. Er lasse sich gerne von anderen Städten inspirieren, im Moment von Los Angeles.
Fatih Akin kommt von Hamburg nicht los

Kommentare