+
Alles blau, oder was? Verona Pooth trägt eine neue Haarfarbe.

Ehemann Franjo weiß noch nichts davon

Verona Pooth überrascht mit neuer Haarfarbe

Hamburg - Sie weiß immer noch, wie man auffällt: Erst postet Verona Pooth ein Selfie mit blankem Hintern, jetzt macht die 47-Jährige blau - zumindest, wenn es um die Farbe ihrer Haare geht.

Die Idee dazu habe sie aus New York mitgebracht, erzählte die eigentlich brünette Entertainerin am Rande einer Gala in Hamburg. Seit Monaten trage sie die Farbe bereits mit sich herum. „Heute kam eine Lücke in mein Leben von vier Stunden.“ Und die wurde für den neuen Style genutzt. 

Ehemann Franjo Pooth wisse noch nichts von der Veränderung, sagte sie am Dienstag. „Der arme Franjo lebt immer mit ein bisschen Risiko.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wollte sie das wirklich zeigen? Palina Rojinski postet Selfie - Fans schauen nur auf dieses Detail
Palina Rojinski postet ein Selfie und versetzt mit einem Detail ihre Fans in helle Aufregung.  Ob sie das wirklich zeigen wollte? 
Wollte sie das wirklich zeigen? Palina Rojinski postet Selfie - Fans schauen nur auf dieses Detail
Palina Rojinski: So schön und freizügig zeigt sich die ARD-Expertin
Palina Rojinski berichtet live von der WM 2018 aus Russland, ihrem ehemaligen Heimatland. Auf Instagram lässt die ARD-Expertin nun tief blicken.
Palina Rojinski: So schön und freizügig zeigt sich die ARD-Expertin
Stefanie Giesinger postet heißes Duschfoto – Fans entdecken Überraschendes
Stefanie Giesinger zeigt sich sehr freizügig unter der Dusche, doch was die Fans an ihrer Rückseite entdecken, regt zu Diskussionen an.     
Stefanie Giesinger postet heißes Duschfoto – Fans entdecken Überraschendes
Boris Becker will Versteigerung seiner Trophäen stoppen
Wer ihn provoziere, mit dem kämpfe er, sagt Boris Becker. Das betrifft auch sein Insolvenzverfahren in London: Der Ex-Tennisstar versucht jetzt, seine Trophäen vor einer …
Boris Becker will Versteigerung seiner Trophäen stoppen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.