+
Verona Pooth hat gewonnen. Foto: Rolf Vennenbernd

Verona Pooth siegt vor Gericht

Düsseldorf (dpa) - Werbe-Ikone Verona Pooth (46) hat den Rechtsstreit mit ihrem Ex-Manager vor Gericht gewonnen. Der hatte sie verklagt, weil sie ihm noch Honorare schulde.

Die Klage wurde nun abgewiesen, wie eine Sprecherin des Landgerichts Düsseldorf mitteilte. Der Manager habe seine "beratende und betreuende Tätigkeit" bei der Vermittlung von Aufträgen "nicht ausreichend" darlegen können, hieß es zur Begründung. Der Anspruch sei nicht angemessen.

Der Streitwert war während der Verhandlung auf rund 66 000 Euro festgesetzt worden. Im Februar hatte die Zivilkammer noch einen Vergleich vorgeschlagen: Pooth sollte dem Manager 25 000 Euro zahlen. Das hatten jedoch beide Seiten abgelehnt. Bei der Verkündung des Urteils am Mittwoch waren weder Pooth noch ihr Ex-Manager anwesend.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trends der Mailänder Modewoche
Die Krisen der Welt bleiben außen vor. Die Mode soll die Seele aufhellen. Voller Optimismus gehen Mailands Designer in die Saison Frühjahr/Sommer 2018.
Trends der Mailänder Modewoche
Regisseur verrät: Das ist ein großer Tick von Tom Cruise
Regisseur verrät: Das ist ein großer Tick von Tom Cruise
Clooney: Hillary qualifizierter als Mann Bill Clinton
George Clooney hatte im US-Wahlkampf 2016 Hillary Clinton unterstützt. Jetzt erklärt er, dass er sie sogar für qualifizierter hielt als ihren Mann Bill.
Clooney: Hillary qualifizierter als Mann Bill Clinton
So reagieren die bayerischen Promis auf die Bundestagswahl
Das Wahlergebnis ist da – Zeit für die tz, sich unter Wiesn-Prominenten umzuhören: Was sagen Sie zum freien Fall der SPD, zu spektakulären Einbußen der C-Parteien, zum …
So reagieren die bayerischen Promis auf die Bundestagswahl

Kommentare