Verrückt nach Mary

- Kopenhagen - Zur Hochzeit von Dänemarks Kronprinz Frederik (35) und der Australierin Mary Donaldson (32) erwartet die Kopenhagener Polizei am Freitagnachmittag mehr als hunderttausend Schaulustige auf den Straßen.

<P>Während sich 800 offizielle Gäste mit dem europäischen Hochadel und der bürgerlichen Verwandtschaft der Braut an der Spitze auf die royale Trauung vorbereiteten, wurde das Zentrum der dänischen Hauptstadt am Donnerstag in ein Meer aus rotweißen dänischen Fahnen, Blumenschmuck und gigantischen Postern mit dem Brautpaar verwandelt.</P><P>Der Kopenhagener Hof hielt wegen der Möglichkeit von Terroraktionen auch am Tag vor der "Jahrhundert-Hochzeit" die Namen anreisender Regenten aus anderen europäischen Königshäusern geheim. Das galt auch für das Fest mit dem jüngeren Hochadel am Mittwochabend im Kopenhagener Vergnügungszentrum "Vega".</P><P>Zu den Partygästen bis zum frühen Morgen zu den Klängen dänischer Rockstars gehörten nach Medienangaben die schwedische Kronprinzessin Victoria mit ihren beiden Geschwistern Prinzessin Madeleine und Prinz Carl Philip, der niederländische Kronprinz Willem-Alexander, Belgiens Kronprinz Phillipe, der japanische Thronfolger Naruhito und der norwegische Kronprinz Haakon.</P><P>Vorerst zu Hause geblieben waren dagegen der spanische Kronprinz Felipe und seine Verlobte Letizia Ortiz. Wegen der eigenen Hochzeit der beiden am Samstag nächster Woche galt ihre Reise nach Skandinavien bis zuletzt als unsicher. Am Tag vor der Trauung hieß es dann aus der spanischen Botschaft: Felipe und Letizia kommen.</P><P>Die überwiegend knapp über 30 Jahre alte Nachwuchsgarde aus diversen Königsschlössern feierte im "Vega" einträchtig zusammen mit den zwei älteren Schwestern und dem Bruder Mary Donaldsons von der australischen Insel Tasmanien. Die künftige Prinzessin hatte in einem Interview ihre Herkunft als "völlig durchschnittlich, nicht vermögend und absolut ohne die geringste Verbindung zum Adel" eingestuft.</P><P>Die größte Spannung vor dem Jawort des Paares im Kopenhagener Dom galt neben dem vom Dänen Uffe Frank entworfenen Brautkleid dem Wetter. Wegen der plötzlich wieder sehr kühlen Temperaturen in Dänemark wollte in Kopenhagen niemand mehr so recht an die von der Polizei früher geschätzten 250 000 Bürger an Straßen und vor Schloss Amalienborg glauben. Unsicher waren die Meteorologen über die Wahrscheinlichkeit von Regen.</P><P>Genau eine Stunde vor Beginn der kirchlichen Zeremonie soll entschieden werden, ob das Paar anschließend in einer offenen oder geschlossenen Kutsche durch Kopenhagen fährt. Für schaulustige Dänen sind die Kutschenfahrt und das anschließende "Winke-Winke" des frisch vermählten Paares von einem Balkon von Schloss Amalienborg aus die besten Möglichkeiten zur direkten Teilnahme an der Prinzenhochzeit. Weite Teile der Kopenhagener Innenstadt sind am Freitag für Autos völlig gesperrt. Innenminister Thor Pedersen hat allen Staatsdienern für den Nachmittag frei gegeben, und die Schulen beenden den Unterricht um 12.00 Uhr.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kein Facebook für Töchter von Facebook-Geschäftsführerin
Die Töchter von Sheryl Sandberg wären gerne bei Facebook, aber sie sind nicht alt genug.
Kein Facebook für Töchter von Facebook-Geschäftsführerin
Rasierschaum ist kein Muss
Eine klassische Nassrasur kommt ohne Rasierschaum nicht aus. Stimmt nicht. Denn der ist gar nicht nötig. Ein Hautexperte räumt mit einer langgehegten Gewohnheit der …
Rasierschaum ist kein Muss
Astronaut Gene Cernan im Alter von 82 Jahren gestorben
Washington - Der US-Astronaut Gene Cernan, der als letzter Mensch auf dem Mond war, ist tot. Cernan sei im Alter von 82 Jahren am Montag gestorben, teilte die Nasa mit.
Astronaut Gene Cernan im Alter von 82 Jahren gestorben
Pink schmeißt "Große-Schwester-Party"
Ende Dezember brachte Rocksängerin Pink ihr zweites Kind zur Welt. Nun feiert sie ihre ältere Tochter Willow in deren neuen Rolle als große Schwester
Pink schmeißt "Große-Schwester-Party"

Kommentare