+
Fan Bingbing verstärkt das "Meg"-Team. Foto: Etienne Laurent

Verstärkung für Science-Fiction-Film "Meg"

Los Angeles (dpa) - Nach Schauspieler Jason Statham (48, "The Transporter") stößt nun auch der chinesische Star Fan Bingbing (34, "X-Men: Zukunft ist Vergangenheit") zu dem geplanten Science-Fiction-Film "Meg".

Laut "Hollywood Reporter" will das Studio Warner Bros. den Film im Frühjahr 2018 in die Kinos bringen. "Meg" dreht sich um einen Tiefseetaucher, der einen vermeintlich ausgestorbenen Riesen-Hai aufspürt und in einem gefährlichen Tauchgang einem chinesischen Forscherteam zur Hilfe kommen soll. Die Verfilmung des Bestseller-Romans von Steve Alten übernimmt Jon Turteltaub ("Das Vermächtnis der Tempelritter"). Die Dreharbeiten sollen noch in diesem Jahr in China und in Neuseeland beginnen. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kim Kardashian und Kanye West feiern Hochzeitstag
Die Ehe hält: Seit vier Jahren sind Kim Kardashian und Kanye West bereits verheiratet. Auf Twitter teilen sie ihre Freude mit der ganzen Welt. Und für Kanye West gab es …
Kim Kardashian und Kanye West feiern Hochzeitstag
US-Medien: Verhaftung von Harvey Weinstein steht bevor
Die Luft wird immer dünner für den früheren Hollywood-Mogul Harvey Weinstein: Nach mutmaßlichen sexuellen Übergriffen wurden erst die Ermittlungen gegen ihn in den USA …
US-Medien: Verhaftung von Harvey Weinstein steht bevor
Kapitän geht von Bord: Sascha Hehn verlässt das „Traumschiff“
Schock für „Traumschiff“-Fans: Kapitän Victor Burger geht von Bord. Wer wird das Schiff künftig für das ZDF steuern?
Kapitän geht von Bord: Sascha Hehn verlässt das „Traumschiff“
Kritik für Trauer-Auftritt bei royaler Hochzeit: Das sagt Victoria Beckham selbst dazu
Für ihren Auftritt bei der royalen Hochzeit erntete Victoria Beckham wegen ihres Outfits und ihrer düsteren Miene viel Kritik. Jetzt äußert sich die 44-Jährige selbst …
Kritik für Trauer-Auftritt bei royaler Hochzeit: Das sagt Victoria Beckham selbst dazu

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.