Victorias Engel versprechen einen heißen Dessous-Herbst

New York - Das US-Dessous-Label Victoria's Secret verspricht einen heißen Herbst. Schon bei den Anproben für die nächste Show am 9. November wurde deutlich: Die sexy Engel werden dem Publikum wieder mächtig einheizen.

Beflügelt schreiten sie dahin: Kein Wunder, denn die Models tragen Engelsflügel - ein Markenzeichen von Victoria's Secret. Das US-Unterwäsche-Label will mit seiner kommenden Dessous-Fashion-Show in New York für einen heißen Herbst sorgen. Die Models geben schon einmal erste Einblicke.

Victoria´s Secret: Heiße Dessous auf dem Laufsteg

Victoria´s Secret: Heiße Dessous auf dem Laufsteg

Beim so genannten Fitting, der Kostümprobe, muss alles sitzen, damit es auch bei der großen Show am 9. November klappt. 38 Models werden dann Modelle über den Laufsteg tragen, die mal mehr und wohl auch mal weniger verhüllen.

Doch nicht alle Damen werden Flügel tragen, denn das ist eine besondere Auszeichnung der Designer für die Models. Die ganze Pracht von Victoria's Secret wird Ende November im US-Fernsehen übertragen.

mm

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Karriere als Kampfsportler? Ex-Fußballer Legat steigt in den Käfig
Ex-Bundesliga-Fußballer Thorsten Legat (49) plant trotz seines Auftritts als Käfigkämpfer am 1. September bei der German MMA Championship derzeit keine Karriere als …
Karriere als Kampfsportler? Ex-Fußballer Legat steigt in den Käfig
„Noch nicht alles so straff“: Cathy Hummels spricht offen über ihren Körper
Cathy Hummels (30) spricht offen über ihr Körpergefühl und wie es sich in den Jahren verändert hat.
„Noch nicht alles so straff“: Cathy Hummels spricht offen über ihren Körper
Jetzt kommt raus: Tränen und Sorgen - so ging es Harrys Ex-Freundinnen vor der Hochzeit
Wenn der Ex heiratet: Prinz Harry lud auch seine ehemaligen Partnerinnen zu der Trauung mit Meghan ein. Eine hatte so ihre Sorgen, die andere soll geweint haben. 
Jetzt kommt raus: Tränen und Sorgen - so ging es Harrys Ex-Freundinnen vor der Hochzeit
Morgan Freeman wehrt sich gegen Belästigungsvorwürfe: „Habe keine Frauen angegriffen“
Oscar-Preisträger Morgen Freeman hat sich gegen die Belästigungsvorwürfe gewehrt. Er wolle nicht mit Harvey Weinstein gleichgesetzt werden.
Morgan Freeman wehrt sich gegen Belästigungsvorwürfe: „Habe keine Frauen angegriffen“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.