+
Ex-Formel-1-Chef Max Mosley ist mit seiner Beschwerde gescheitert.

Video-Affaire: Max Mosley scheitert mit Beschwerde

Straßburg - Der Ex-Formel-1-Chef wollte eine Verschärfung des britischen Presserechts erreichen. Doch jetzt ist Mosley mit einer Beschwerde vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte gescheitert.

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) in Straßburg wies am Dienstag Max Mosleys Klage für ein schärferes britisches Presserecht ab. Mosley, Ex-Präsident des Internationalen Automobilverbandes FIA, hatte auf Verletzung seines Privatlebens geklagt. Das Urteil ist nicht endgültig. Dagegen kann vor der großen Kammer des EGMR Berufung beantragt werden.

Mosleys Anwälte wollten die britische Boulevardpresse in die Schranken weisen - die Medien sollten dazu verpflichtet werden, vor der Veröffentlichung peinlicher Geschichten die Betroffenen zu informieren, damit diese eine Story per einstweiliger Verfügung verhindern können. Doch die Straßburger Richter kamen zu dem Schluss, eine derartige Verpflichtung schränke auch seriösen und investigativen Journalismus zu stark ein. Die Privatsphäre sei in Großbritannien durch andere Gesetze geschützt.

Die englische Boulevard-Zeitung News of the World hatte 2008 pikante Aufnahmen veröffentlicht. Dafür hatte ein Gericht in Großbritannien die Zeitung verurteilt, Mosley ein Schmerzensgeld von 60 000 britischen Pfund (etwa 72 000 Euro) zu zahlen. Das reichte Mosley nicht. Er warf der britischen Regierung vor, seine Privatspäre nicht wiederhergestellt und nicht geschützt zu haben. „Wenn einmal in Ihre Privatspähre eingebrochen wurde, dann ist ihr Leben zerstört“, sagte er bei der Anhörung im Januar.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Caroline von Monaco: Ein Leben zwischen Glamour und Tragik
Monaco - Viel Licht und viel Schatten: Davon war das Leben von Prinzessin Caroline geprägt. Während eine neue Generation des monegassischen Fürstenhauses ins Rampenlicht …
Caroline von Monaco: Ein Leben zwischen Glamour und Tragik
Kristen Stewart: Trump war "wirklich besessen" von mir
New York - Regelmäßig sorgt Donald Trump mit seinen Tweets für Aufsehen. Eines seiner „Opfer“ war auch „Twilight“-Star Kristen Stewart - dabei ging es um eine reine …
Kristen Stewart: Trump war "wirklich besessen" von mir
Sarah Lombardi packt aus: Schock-Geständnis unter Tränen
Köln - Sarah Lombardi packt aus: In einem langen Video macht sie unter Tränen gleich zwei Geständnisse, die ihre Fans schockieren dürften.
Sarah Lombardi packt aus: Schock-Geständnis unter Tränen
Justin Biebers Ferrari versteigert
Scottsdale - Justin Biebers (22) eisblauer Ferrari 458 Italia F1 hat einen neuen Besitzer. Der Sportwagen des kanadischen Popstars kam am Samstag bei einer Versteigerung …
Justin Biebers Ferrari versteigert

Kommentare