+
Die britische Botschaft hat vier Deutsche ausgewählt, die die Queen bei ihrem Staatsbesuch in Berlin treffen dürfen.

Selfies sind Tabu

Vier Deutsche gewinnen Treffen mit der Queen

Berlin - Die vier freuen sich bestimmt. Für den Staatsbesuch der Queen in Berlin Ende Juni, haben vier Deutsche ein Treffen mit ihr gewonnen. Selfies sind aber tabu.

Einmal die Queen aus der Nähe erleben: Vier Deutsche können der Königin bei ihrem Staatsbesuch Ende Juni so nahe kommen wie nur wenige andere. Wie die britische Botschaft am Donnerstag mitteilte, hat sie aus 1200 Kandidaten vier Gewinner für ein Treffen mit Elizabeth II. ausgewählt. Nahekommen dürfen ihr demnach ein Fotograf aus Berlin, eine Lehrerin aus Werder (Havel), eine Lehrerin aus dem niedersächsischen Laatzen und eine Mitarbeiterin der Volkshochschule in Buxtehude.

Die Queen kommt mit ihrem Mann Prinz Philip (93) für drei Tage nach Deutschland. Die Gewinner nehmen beispielsweise an einer Gartenparty beim Botschafter teil. Auf ein Selfie mit der Königin dürfen sie aber nicht hoffen - das ist nach Angaben der Botschaft absolut tabu.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Bei den Einschaltquoten liegt das ZDF oftmals vorne. Am Freitagabend holte sich jedoch die ARD den Sieg. Diesen verdankt der Sender seiner Komödie mit Saskia Vester.
"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
US-Präsident Donald Trump hat sehr viele Gegner. Einige von ihnen können das Ende seiner Amtszeit kaum abwarten. Deswegen haben sie in New York ein große Digitaluhr …
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Der dritte Teil der Schulkomödie "Fack ju Göhte" kommt bald in die Kinos. Neu dabei ist die Schauspielering Sandra Hüller. Für sie stellte die Rolle einer Lehrerin eine …
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben
Seit langem fordern die öffentlich-rechtlichen Sender mehr Spielraum im Internet. Die Ministerpräsidenten wollen das nun möglich machen. Gleichzeitig fordern sie von ARD …
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben

Kommentare