+
Viggo Mortensen kann gut allein sein. Foto:  Felix Hörhager

Viggo Mortensen liebt Einsamkeit und Stille

München (dpa) - Der Schauspieler Viggo Mortensen zieht die Einsamkeit dem Trubel vor. "Stille und Isolation machen mir nichts aus, ich genieße das, ich brauche es sogar", sagte der 56-Jährige ("Herr der Ringe") im Interview der Deutschen Presse-Agentur.

Zwar nicht die ganze Zeit, doch hin und wieder brauche er eine Auszeit. "Wenn ich mich nicht jeden Tag ein bisschen zurückziehen kann, fühle ich mich unwohl."

Mortensen, Sohn eines Dänen und einer US-Amerikanerin, ist ab 9. Juli im Western-Drama "Den Menschen so fern" zu sehen. Das spielt zu Beginn des Algerienkrieges im Jahr 1954. Er spielt darin einen wortkargen Lehrer, der einsam in den Bergen lebt und von den Behörden den Auftrag bekommt, einen Mörder in die nächste Stadt vor Gericht zu bringen. Der Film basiert auf der Novelle "Der Gast" des französischen Existenzialisten Albert Camus.

Den Menschen so fern

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schauspieler und Sänger David Cassidy gestorben
Anfang der 70er Jahre sang und schauspielerte sich David Cassidy in die Herzen von Millionen Mädchen weltweit. Mit seinen Hits ging er auf umjubelte Tourneen. Doch der …
Schauspieler und Sänger David Cassidy gestorben
Betrugsermittlungen gegen Tennis-Star Scharapowa in Indien
Nach ihrer Doping-Sperre fällt nun erneut ein Schatten auf Maria Scharapowa. Der russische Tennis-Star soll in Indien mit einem nie fertig gestellten Bauprojekt Geld …
Betrugsermittlungen gegen Tennis-Star Scharapowa in Indien
Campino fordert Merkel zum Durchhalten auf
Für den Frontmann der Toten Hosen ist die Sache klar. Er ist gegen Neuwahlen - und liefert Argumente.
Campino fordert Merkel zum Durchhalten auf
Lottoverrückte Spanier: Schlange stehen für "El Gordo"
Sie gilt als die größte Lotterie der Welt. Vergangenes Jahr wurden insgesamt 2,3 Milliarden Euro ausgeschüttet. "Doña Manolita" heißt die begehrteste Losbude des Landes. …
Lottoverrückte Spanier: Schlange stehen für "El Gordo"

Kommentare