+
Stefan Mross und Susanne, seine Frau in zweiter Ehe, sind Eltern geworden.

Baby-Glück mit Susanne

Stefan Mross ist zum zweiten Mal Vater

Rust - Der Volksmusiksänger und Moderator Stefan Mross ist am Samstag zum zweiten Mal Vater geworden: Seine Ehefrau Susanne brachte Tochter Paula zur Welt.

Der Volksmusiksänger und Fernsehmoderator Stefan Mross (37) ist zum zweiten Mal Vater geworden. „Meine Frau und ich freuen uns über die Geburt unserer ersten gemeinsamen Tochter“, sagte Mross am Sonntag der Nachrichtenagentur dpa in Rust bei Freiburg. „Wir sind glückliche Eltern der kleinen Paula.“ Das Mädchen kam am Samstag zur Welt. Mross und seine zweite Ehefrau Susanne (32) hatten Mitte Mai geheiratet. „Wir freuen uns auf das erste Weihnachtsfest zu dritt.“ Aus erster Ehe mit Sängerkollegin Stefanie Hertel (34) hat er eine zwölf Jahre alte gemeinsame Tochter.

Mross moderiert in der ARD die Sommershow „Immer wieder sonntags“. Sie kommt live aus dem Europa-Park in Rust bei Freiburg. Von Mittwoch (27. November) an geht er gemeinsam mit anderen Musikern deutschlandweit auf Weihnachtstour.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Viele finden Halloween schauderhaft
Kürbis, Kostüme, Süßes oder Saures: Hat sich Halloween in Deutschland etabliert? Dieses Jahr will sich höchstens jeder Fünfte verkleiden, wie eine Umfrage ergab, die …
Viele finden Halloween schauderhaft
Interesse an Hawkings Doktorarbeit lässt Website abstürzen
Die 134 Seiten umfassende Arbeit "Merkmale sich ausdehnender Universen" wurde binnen Stunden über 60 000 Mal abgerufen. Diesen Ansturm habe das Portal vorübergehend …
Interesse an Hawkings Doktorarbeit lässt Website abstürzen
Taylor Swift komplett entblößt? Dieses heiße Video sorgt für Diskussionen
Mit einer Kostprobe aus ihrem neuesten Musikvideo hat Taylor Swift ihren Fans den Kopf verdreht. Der Megastar lässt in dem Clip scheinbar alle Hüllen fallen.
Taylor Swift komplett entblößt? Dieses heiße Video sorgt für Diskussionen
Jonas Nay kann Armut in Afrika nicht einfach wegstecken
Der Schauspieler ist zum Dreh einer neuen Serie bei Amazon Prime auf dem afrikanischen Kontinent. Er genieße es, das Land durch seine Arbeit statt als Tourist …
Jonas Nay kann Armut in Afrika nicht einfach wegstecken

Kommentare