Volksmusiker Gabalier: Spaß mit Oldie-Doubles

Osnabrück - Der lustigste Moment seiner Karriere war für den österreichischen Volksmusiker Andreas Gabalier ein Auftritt zur Fastnacht in einem Altenheim.

„Alle Omas und Opas sind als Andreas Gabalier gegangen“, sagte der 27-Jährige, der volkstümlichen Rock'n'Roll spielt, der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Samstagausgabe). „Sie haben sich in Lederhosen geworfen, Toupets aufgesetzt und die weißen Haare nach oben geföhnt.“

Dennoch störe es ihn hin und wieder, dass er einen so vollen Terminkalender habe. „Vor Kurzem hatte zum Beispiel mein bester Freund seinen 30. Geburtstag. Da blutet das Herz, dass ich nicht zu Hause bin“, sagte er. „Manchmal habe ich schon etwas Heimweh.“

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seltene Bilder von Helene Fischer: Die ungeschminkte Wahrheit
Mit makellosem Make-Up und perfekt gestylt - so kennen wir Helene Fischer. Umso mehr interessiert ihre Fans, wie die Schlagerkönigin eigentlich ungeschminkt aussieht. 
Seltene Bilder von Helene Fischer: Die ungeschminkte Wahrheit
US-Rapper (20) auf offener Straße erschossen - Stars trauern um ihn
Am helllichten Tag wird US-Rapper XXXTentacion in seinem Auto erschossen. Die Ermittler setzen eine Belohnung aus. Stars wie Kanye West trauern um ihren jungen Kollegen.
US-Rapper (20) auf offener Straße erschossen - Stars trauern um ihn
Emily Ratajkowski postet Selfie - und im Spiegel ist viel Haut zu sehen
Immer wieder erfreuen sich die Fans von Model Emily Ratajkowski an sehr freizügigen Fotos. Ein aktueller Instagram-Post zeigt im Spiegel viel Haut. War das Absicht?
Emily Ratajkowski postet Selfie - und im Spiegel ist viel Haut zu sehen
Verona Pooth postet sehr persönliches Video und erntet gewaltigen Shitstorm 
Damit hat Verona Pooth sicher nicht gerechnet: Als die Werbeikone ein sehr persönliches Video postet, erntet sie einen gewaltigen Shitstorm.  
Verona Pooth postet sehr persönliches Video und erntet gewaltigen Shitstorm 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.