+
Wurden die Barthaare vor dem Einschäumen mit Seife gewaschen, gelingt eine besonders glatte Rasur. Foto: Ronald Wittek

Vor der Nassrasur Barthaare waschen

Bei der täglichen Nassrasur muss es häufig schnell gehen. Wer die Barthaare aber besonders gründlich entfernen möchte, sollte sie vorher mit Seife waschen. So wird bei der Rasur auch die Haut weniger beansprucht.

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Eine Nassrasur bedarf einer guten Vorbereitung. Denn bevor die Klinge ans Gesicht kommt, muss die Talgschicht auf dem Barthaar entfernt werden, damit Wasser in das Haar eindringen und es aufweichen kann.

Dafür reinigt man die Barthaare mit Seife oder einer Waschemulsion und lässt sie etwas einwirken, bevor man sie mit warmem Wasser abwäscht, erklärt Birgit Huber vom Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel in Frankfurt am Main.

Ist das Barthaar etwas aufgequollen, gelingen glatte und weiche Schnitte hinterher besser. "Dadurch wird auch das unangenehme Ziehen am Haarschaft vermieden", erklärt Huber. Nach dem ersten Waschgang kommt dann Rasierseife, -schaum, -creme oder -gel auf die Barthaare. Das lässt die Klinge sanfter über die Haut gleiten und verhindert Schnitte oder Hautreizungen. Wichtig ist außerdem, die Klinge regelmäßig zu wechseln, Verletzungen zu vermeiden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pink schmeißt "Große-Schwester-Party"
Ende Dezember brachte Rocksängerin Pink ihr zweites Kind zur Welt. Nun feiert sie ihre ältere Tochter Willow in deren neuen Rolle als große Schwester
Pink schmeißt "Große-Schwester-Party"
Reese Witherspoon wird mit ihrer Tochter verwechselt
Nicht wenige Kinder scheinen ihren Eltern wie aus dem Gesicht geschnitten zu sein. Zwischen Schauspielerin Reese Witherspoon und ihrer Tochter Ava ist die äußerliche …
Reese Witherspoon wird mit ihrer Tochter verwechselt
Bekannt aus „Dittsche“: Schauspieler Franz Jarnach ist tot 
Hamburg - Mit einem einzigen Satz wurde Franz Jarnach als Figur in der Impro-Kultserie „Dittsche“ zur Hamburger Ikone. Jetzt ist der Musiker und Schauspieler im Alter …
Bekannt aus „Dittsche“: Schauspieler Franz Jarnach ist tot 
Maradona soll Ehrenbürger von Neapel werden
Der frühere argentinische Weltklasse-Fußballer spielte von 1984 bis 1991 bei dem neapolitanischen Club. 30 Jahre nach dem Gewinn des ersten Meisterschaftstitels des …
Maradona soll Ehrenbürger von Neapel werden

Kommentare