+

Wachsfigur: Karl Lagerfeld in Hamburg

Hamburg - Am aufwendigsten war seine Frisur: Es dauerte über ein Jahr, bis Karl Lagerfeld fertig war. Ab Anfang Juni wird er Thomas Gottschalk gegenüber stehen.

Modeschöpfer Karl Lagerfeld wird bald als Wachsfigur im Hamburger Panoptikum stehen. Am 7. Juni will das Haus auf der Reeperbahn seine Nachbildung des 73-Jährigen präsentieren. „Er ist einfach eine faszinierende Persönlichkeit, was er auch immer in seinem Äußeren zum Ausdruck bringt“, sagte Panoptikums-Inhaber Hayo Faerber am Dienstag. Der künstliche Modezar soll im Erdgeschoss seinen Platz finden - voraussichtlich mit Blick auf das Double von Thomas Gottschalk.

Karl Lagerfelds schillerndes Leben

Karl Lagerfelds schillerndes Leben

Bildhauerin Saskia Ruth und ihr Team hätten fast ein Jahr an der Lagerfeld-Figur gearbeitet. „Besonders aufwendig waren die Gestaltung der Kleidung und der Frisur“, hieß es. „Er ist der erste Modeschöpfer in unserem Haus“, berichtete Faerber. „Aber er selbst weiß von seinem Glück wohl nix.“ Im mehr als 130 Jahre alten Panoptikum gehört Lagerfeld dann zu mehr als 120 nachgebildeten Personen aus Geschichte, Kultur, Show und Sport - von US-Präsident Barack Obama bis zu Komiker Otto Waalkes.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann belästigt Bollywood-Schauspielerin (17) mit seinem Fuß
Die 17-jährige Bollywood-Schauspielerin Zaira Wasim ist ihrer Aussage zufolge während eines Fluges von einem hinter hier sitzenden Passagier sexuell belästigt worden.
Mann belästigt Bollywood-Schauspielerin (17) mit seinem Fuß
Ed Sheeran braucht "Familie und gutes Bier"
Ed Sheeran mag Weihnachtstraditionen wie den geschmückten Baum. Er erinnert sogar daran, dass die Briten diese von einem Prinzen aus Deutschland übernommen haben. Für …
Ed Sheeran braucht "Familie und gutes Bier"
Ellen DeGeneres fürchtet um ihre Strandvilla
Das sogenannte Thomas-Feuer ist mittlerweile der fünftgrößte Flächenbrand in der neueren Geschichte Kaliforniens. Es bedroht auch die Anwesen der Reichen und Schönen. …
Ellen DeGeneres fürchtet um ihre Strandvilla
Job mit Dresscode: Ärmel besser nicht hochkrempeln
In Branchen mit strengem Dresscode ist auch das Hochkrempeln der Ärmel kein gutes Zeichen. Denn hier geht es darum, möglichst wenig Körperteile zu zeigen.
Job mit Dresscode: Ärmel besser nicht hochkrempeln

Kommentare