Walter Arendt ist tot

- Bornheim/Köln - Der frühere Bundesarbeitsminister und SPD-Abgeordnete Walter Arendt ist tot. Er sei am Montag im Alter von 80 Jahren gestorben, teilte ein Sprecher der SPD-Fraktion am Donnerstag in Berlin mit und bestätigte damit einen Bericht des Bonner "General-Anzeigers". Der am 17. Januar 1925 im westfälischen Heessen geborene Arendt war von 1969 bis 1976 Minister für Arbeit und Sozialordnung in den Kabinetten der SPD-Kanzler Willy Brandt und Helmut Schmidt.

Der gelernte Bergmann galt als engagierter Sozialpolitiker und Anwalt der Schwachen. Der frühe Tod seines Vaters an Staub-Lunge war ein wichtiges Motiv für Arendts Kampf um eine frühere Pensionierung von Bergarbeitern. 1961 zog er als für die SPD-Gelsenkirchen in den Bundestag ein, dem er bis 1980 lang angehörte. 1964 wurde er darüber hinaus Vorsitzender der Industriegewerkschaft Bergbau und Energie.<BR><BR>Nach einem Konflikt zwischen der Regierung und der SPD-Fraktion um eine Rentenerhöhung erklärte Arendt unmittelbar nach der Wiederwahl Schmidts zum Bundeskanzler seinen Rücktritt. Zuletzt lebte er als Rentner in Bornheim bei Bonn. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Margot Hielscher im Alter von 97 Jahren gestorben
Sie war eine deutsche Diva und ein Multitalent: Margot Hielscher. Die Grande Dame der Leinwand, Showbühne und des Fernsehens war jahrzehntelang erfolgreich. Nun ist sie …
Margot Hielscher im Alter von 97 Jahren gestorben
Shirin David flippt aus: Beyoncé trägt das gleiche Kleid
Shirin David erlebt einen echten Fan-Moment! Kein Wunder: Schließlich trägt Queen B hier das gleiche Dress wie sie. Wie die YouTuberin darauf reagiert und welches Kleid …
Shirin David flippt aus: Beyoncé trägt das gleiche Kleid
Ben Becker akzeptiert Strafbefehl
Der Schauspieler hat sich auf der Bühne vom Klicken einer Kamera gestört gefühlt und den Fotografen angegriffen. Das kostet ihn jetzt 3000 Euro Bußgeld.
Ben Becker akzeptiert Strafbefehl
So erlebten die Stars die Sonnenfinsternis
Die Sonnenfinsternis hatte Amerika am Montag fest im Griff. Auch zahlreiche Stars ließen sich das Spektakel nicht entgehen. Thomas Gottschalk will einen Gruß von Steve …
So erlebten die Stars die Sonnenfinsternis

Kommentare