+
Wann geben sich Kate Middleton und Prinz William das Jawort?

Warten auf royale Traumhochzeiten

London/Paris/Kopenhagen - Es wäre so schön. Gerade in diesen Zeiten. Ein königliche Märchenhochzeit, mitten in der Finanzkrise. Sie könnte das Herz der Menschen wärmen, Schreckensnachrichten über Rezession, Pleiten und Kündigungen wären für einige Stunden vergessen.

Doch die Hochzeitsglocken in Europas Königshäusern läuten einfach nicht. Der Nachwuchs in Europas Königshäusern lässt sich lange bitten und ziert sich geradezu, vor den Altar zu treten. Die Kandidaten, die nach Meinung von Monarchieexperten längst fällig für die Ehe sind: Prinz William und Kate Middleton in London, Fürst Albert von Monaco und Charlene Wittstock sowie Schwedens Kronprinzessin Victoria und Daniel Westling. Vielleicht ist es ja im kommenden Jahr endlich soweit.

In London sollte es eigentlich um Weihnachten herum frohe Kunde geben. Im Sommer hatte die Presse spekuliert, dass im Dezember die Verlobung von William und Kate (beide 26 Jahre alt) verkündet werden könnte. Doch diese Hoffnung zerplatzte, als sich der Prinz für eine Karriere bei den Rettungsfliegern entschied. Jetzt bleibt ihm wieder mal keine Zeit zu heiraten - und das, obwohl das Paar schon seit fünf Jahren zusammen ist.

Kate, die wegen ihres langen Ausharrens bereits "Waity Katie" (Kate in Wartestellung) getauft wurde, muss sich weiter gedulden. Dass sie immer noch keinen wirklichen Job hat und obendrein kürzlich in einer Rollerdisko in allzu knappen Glitzer-Hot-Pants abgelichtet wurde, soll Williams Oma Königin Elizabeth II. gar nicht gefallen haben. Ein Engagement in einer Wohltätigkeitsorganisation müsse für die künftige "Königs-Kate" her, befinden Monarchiekenner.

In Monaco lässt sich Fürst Albert bitten. Obwohl er mit 50 Jahren das Alter erreicht hat, in dem andere längst sesshaft geworden sind, hat er sich noch immer nicht zur Heirat entschieden. Zwar sind Albert und seine südafrikanische Schwimmerin Charlene Wittstock seit Jahren ein Paar, aber selbst die schon mehrfach angekündigte Verlobung lässt auf sich warten. Bei der Rot-Kreuz-Gala von Monaco sei Charlene allerdings bereits mit der Grazie einer Prinzessin aufgetreten, befand die Klatschpresse. Sie habe mit ihrem tiefen Dekolleté gar ihren künftigen Schwägerinnen Caroline und Stéphanie die Schau gestohlen.

Vielleicht ist Trotz mit im Spiel, dass Albert seine Hochzeit so lange herauszögert. Der 2005 verstorbene Fürst Rainier von Monaco hatte seinen Sohn gewarnt: Monaco solle nicht zum Sitz eines alternden Junggesellen werden. Daraufhin verkündete Albert, er habe durchaus vor, zu heiraten. Aber den Zeitpunkt werde er allein bestimmen.

Schwedens Kronprinzessin Victoria (31) hat ihren Landsleuten erst im Herbst wieder neue Hoffnung auf eine baldige Hochzeit gemacht. "Ich hoffe auf den Tag, an dem ich das bekanntgegeben kann", sagte sie in einem Interview - ohne aber den Namen ihres Freundes Daniel Westling (35) zu nennen, mit dem sie seit mehr als sechs Jahren zusammen ist. Und sie hielt sich auch noch ein Hintertürchen offen: "Am Ende hoffe ich, dass die Menschen mir die richtige Entscheidung zutrauen." Damit nahm sie - in royaler Zurückhaltung - indirekt Stellung zu den hartnäckigen Gerüchten, wonach ihr Vater König Carl XVI. Gustaf den Betreiber von drei Stockholmer Fitnessstudios für nicht fein genug hält, als Prinz Daniel an der Seite einer Königin Victoria das größte Land Skandinaviens zu repräsentieren.

Immerhin aber hat Westling nach den Sommerferien schon mal eine eigene Wohnung auf Schloss Drottningholm beziehen dürfen, in dem neben Victoria auch der Regent und Königin Silvia leben. So hoffen die Königstreuen in Schweden und vor allem die Fans der beliebten Victoria, dass vielleicht zum Sommer die Hochzeitsglocken klingen könnten. Bis dahin hat Westling auch das Medien- und Sprachtraining beendet, das ihm der Stockholmer Hofstab diskret angedeihen lässt. Als derzeit heißester Tipp für die Bekanntgabe einer Verlobung gilt Victorias Namenstag im März - wie bereits in den Jahren zuvor.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Lambada“-Sängerin tot: Wurde sie ermordet?
Rio de Janeiro - Die brasilianische Sängerin des Welthits „Lambada“, Loalwa Braz Vieira (63), ist tot aufgefunden worden. Im ausgebrannten Auto lag ihre verkohlte Leiche.
„Lambada“-Sängerin tot: Wurde sie ermordet?
Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi
Berlin - Die schlechte Außenwirkung von Sarah Lombardi scheint abzufärben. Wegen eines Selfies mit der 23-Jährigen muss sich jetzt eine Bayern-Spielerfrau viele …
Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi
Zoo Hannover freut sich über drittes Elefantenbaby
Der Nachwuchs hat sich Zeit gelassen und ist länger als erwartet im Bauch seiner Mutter geblieben. Doch Donnerstagfrüh hat die Elefantenkuh Manari ihr Junges dann doch …
Zoo Hannover freut sich über drittes Elefantenbaby
Alanis Morissette von Manager um Millionen Dollar gebracht
New York - Mit „Ironic“ hatte sie einen Welthit. Jetzt holte Alanis Morissette die Ironie ein: Anstatt ihr Geld zu vermehren, betrog der Manager der kanadischen Sängerin …
Alanis Morissette von Manager um Millionen Dollar gebracht

Kommentare