Warum Dieter Nuhr seine Unterhosen kaufen lässt

München - Kabarettist Dieter Nuhr kann wenig mit dem sogenannten Wutbürger anfangen. Außerdem erklärt er, warum er seine Unterwäsche nicht mehr selbst kaufen kann.

“Ich weiß gar nicht, warum zurzeit alle so wütend sind“, sagte der 50-Jährige dem “Süddeutsche Zeitung Magazin“. “Also mir hat ein Mensch, der wütend ist, noch nie Respekt eingeflößt.“ Mit Blick auf das umstrittene Bahnprojekt in Stuttgart sagte der Komiker: “Ein Bahnhof, mitten in Stuttgart. Wahnsinn.“ Dank seines Erfolgs lebt Nuhr nach eigener Aussage “inzwischen ziemlich üppig“. Allerdings könne er sich wegen seines Bekanntheitsgrads seine Unterhosen nicht mehr selbst kaufen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zeit im Knast: Jetzt gesteht „Schwesta Ewa“ ein schreckliches Geheimnis
Die Rapperin „Schwesta Ewa“ veröffentlichte ein Instagram-Live-Video, in dem sie endlich Klartext über die Vorwürfe der Zwangsprostitution spricht. Auch andere …
Zeit im Knast: Jetzt gesteht „Schwesta Ewa“ ein schreckliches Geheimnis
Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter
Nur 21 Worte lang war die bissige Nachricht der Frau an Til Schweiger. Der Schauspieler hat sie öffentlich gemacht. Nun fordert die Saarländerin vor Gericht, dass der …
Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter
"I bims" ist "Jugendwort des Jahres"
Zum zehnten Mal hat Langenscheidt das "Jugendwort des Jahres" gekürt. Diesmal wählte die Jury einen Zweiteiler, den viele Jugendliche nutzen - und auch sicher der ein …
"I bims" ist "Jugendwort des Jahres"
Fatih Akin kommt von Hamburg nicht los
Der Regisseur fühlt sich in seiner Heimatstadt tief verwurzelt. Er lasse sich gerne von anderen Städten inspirieren, im Moment von Los Angeles.
Fatih Akin kommt von Hamburg nicht los

Kommentare