+
US-Rapper Lil Wayne betreibt aus dem Gefängnis eine Website, um mit seinen Fans in Kontakt zu bleiben.

Lil Wayne schreibt aus dem Knast

New York - US-Rapper Lil Wayne betreibt aus dem Gefängnis eine Website, um mit seinen Fans in Kontakt zu bleiben. Er kündigte einen wöchentlichen Beitrag an - vor allem seinen Kindern zuliebe.

US-Rapper Lil Wayne hält über eine neue Website aus dem Gefängnis heraus mit seinen Fans Kontakt. Seine Liebe könne nicht durch Mauern begrenzt werden, schrieb der 27-Jährige am Freitag auf der Seite weezythanxyou.com. Es gehe ihm gut, und er denke jeden Tag an seine vier Kinder.

“Ich hoffe, dass meine Liebe und Verehrung für sie ein vorübergehender Schutzverband ist für eine Verletzung, die ich ihnen unwissentlich zugefügt habe“, schrieb der Grammygewinner und kündigte einen wöchentlichen Eintrag auf der Website an. Lil Wayne, mit richtigem Namen Dwayne Carter, verbüßt eine einjährige Haftstrafe wegen unerlaubten Waffenbesitzes.

DAPD

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Paul McCartney bedankt sich für Englands WM-Sieg
Das war ein Geburtstagsgeschenk in letzter Minute: Sir Paul McCartney war happy.
Paul McCartney bedankt sich für Englands WM-Sieg
Palina Rojinski: So freizügig zeigt sich die ARD-Expertin 
Palina Rojinski berichtet live von der WM 2018 aus Russland, ihrem ehemaligen Heimatland. Auf Instagram lässt die ARD-Expertin nun tief blicken.
Palina Rojinski: So freizügig zeigt sich die ARD-Expertin 
Ex von Gigi Hadid spricht über Beziehung - sie zeigt sehr privates Foto 
Ist Supermodel Gigi Hadid wieder zu haben, oder noch mit Zayn Malik zusammen? Jetzt spricht er Klartext.
Ex von Gigi Hadid spricht über Beziehung - sie zeigt sehr privates Foto 
Seltene Bilder von Helene Fischer: Die ungeschminkte Wahrheit
Mit makellosem Make-Up und perfekt gestylt - so kennen wir Helene Fischer. Umso mehr interessiert ihre Fans, wie die Schlagerkönigin eigentlich ungeschminkt aussieht. 
Seltene Bilder von Helene Fischer: Die ungeschminkte Wahrheit

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.