+
Ein Hinweisschild auf einen Eingang zur Metro im Stadtzentrum von Moskau. Foto: Arno Burgi

"Weichere" Schwingtüren für Moskaus Metro-Eingänge

Moskau (dpa) - Als "unterirdische Kathedralen" werden Moskaus Metro-Stationen für ihren Glanz oft gelobt. Doch der Besuch der Unterwelt beginnt für den ein oder anderen schmerzhaft: Schwingtüren aus massivem Holz werden im Sekundentakt aufgestoßen - und knallen unachtsamen Passagieren auch mal gegen Kopf oder Beine.

Doch bald soll Schluss sein mit den "Türen des Todes", wie die Portale auch spöttisch genannt werden. Zunächst an sieben Stationen wurden neue Türen einbaut, die "leichter zu öffnen" seien und "weicher schließen", wie die Verwaltung der russischen Hauptstadt mitteilte. Dafür würden "moderne deutsche Türangeln" genutzt.

Der Austausch ist Teil groß angelegter Umbaumaßnahmen in der weltberühmten U-Bahn, die täglich von Millionen Passagieren benutzt wird.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bülent Ceylan will nie ins Dschungelcamp
Die aktuelle Staffel von "Ich bin ein Star - holt mich hier raus!" geht auch an Bülent Ceylan nicht vorbei. In das Dschungelcamp aber will er niemals gehen.
Bülent Ceylan will nie ins Dschungelcamp
Justin Biebers Ferrari versteigert
Justin Bieber macht selbst eine Autoversteigerung zum großen Spektakel. Der kanadische Popstar trennte sich jetzt von seinem Sportwagen für mehrere Hundertausend Dollar.
Justin Biebers Ferrari versteigert
Justin Biebers Ferrari versteigert
Scottsdale - Justin Biebers (22) eisblauer Ferrari 458 Italia F1 hat einen neuen Besitzer. Der Sportwagen des kanadischen Popstars kam am Samstag bei einer Versteigerung …
Justin Biebers Ferrari versteigert
Mel C ist begeistert von Jürgen Klopp
Liverpool - Mel C war schon immer ein FC-Liverpool-Fan. Jetzt ist das Ex-Spice-Girl auch ein Fan von Jürgen Klopp.
Mel C ist begeistert von Jürgen Klopp

Kommentare