+
Bono (l), bei seinem Auftritt mit U2 im Münchner Olympiastadion (03.08.2005)

U2-Sänger Bono nach der OP: Wie geht es ihm jetzt?

München - Nachdem Bono, Sänger der irischen Rockband U2, am Freitag in einer Münchner Klinik am Rücken operiert wurde, herrscht noch immer Unklarheit über seinen Gesundheitszustand.

Bandmanager Paul McGuinness erklärte auf der Internetseite von U2, es sei ein Notfall gewesen. Demnach habe sich der 50-jährige Ire, der mit bürgerlichem Namen Paul Hewson heißt, bei der Vorbereitung der Tour verletzt. Er sei in Behandlung bei dem Neurochirurgen Jörg Tonn und dem Arzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt.

Täuschend echt: Die Wachsfiguren der Stars

Täuschend echt: Die Wachsfiguren der Stars

Zu dem derzeitigen Gesundheitszustand des Sängers machte McGuinness zunächst keine Angaben. Wegen der Operation muss U2 das für den 3. Juni in Salt Lake City (US-Staat Utah) verschieben.

apn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Boris Beckers diplomatische Immunität weiter umstritten
Mit einem zentralafrikanischen Diplomatenpass hofft Boris Becker sein Insolvenzverfahren in London beenden zu können. Doch aus dem Land kommen widersprüchliche Signale.
Boris Beckers diplomatische Immunität weiter umstritten
„Phänomenal“? Deutschland hört zu WM offenbar am liebsten Pietro Lombardi
Für die deutsche Nationalmannschaft läuft‘s nicht besonders. Für Pietro Lombardi dafür ganz hervorragend: Der DSDS-Star könnte im Rennen um den WM-Hit so einige Stars …
„Phänomenal“? Deutschland hört zu WM offenbar am liebsten Pietro Lombardi
„Diese Einsamkeit ...“ Helene Fischer gibt tiefe Einblicke in ihr Seelenleben
Ungewöhnliche private Einblicke: Helene Fischer spricht über Einsamkeit und was Florian Silbereisen damit zu tun hat.
„Diese Einsamkeit ...“ Helene Fischer gibt tiefe Einblicke in ihr Seelenleben
Royales Baby: Enkelin der Queen wird wieder Mutter - es ist ein ... 
Nachwuchs bei den Royals: Queen-Lieblingsenkelin Zara Tindall ist zum zweiten Mal Mutter geworden. 
Royales Baby: Enkelin der Queen wird wieder Mutter - es ist ein ... 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.