+
„Terminator“-Fans können sich auf weitere Folgen von Arnold Schwarzeneggers Action-Reihe freuen.

„I'll be back“

„Terminator“ geht auch 2017 und 2018 weiter

Los Angeles - „Terminator“-Fans können sich auf weitere Folgen von Arnold Schwarzeneggers Action-Reihe freuen. 2017 und 2018 soll es soweit sein.

Das Studio Paramount Pictures hat die zwei Fortsetzungen angekündigt, wie das US-Branchenblatt „Variety“ am Samstag berichtete. „Terminator 2“ soll demnach im Mai 2017 in den US-Kinos starten, gefolgt von „Terminator 3“ im Juni 2018.

Actionstar Schwarzenegger (67), der den „Terminator“-Spruch „I'll be back“ („Ich komme wieder“) prägte, hatte kürzlich den Filmtitel „Terminator Genisys“ für den Neustart der Serie bekanntgegeben. Dieser Streifen unter der Regie von Alan Taylor („Thor - The Dark Kingdom“) soll im Juli 2015 in die Kinos kommen.

Als Killer-Roboter hatte Schwarzenegger 1984 für Regisseur James Cameron erstmals zugeschlagen. 1991 holte ihn Cameron erneut für „Terminator 2 - Tag der Abrechnung“ vor die Kamera. „Terminator 3 -Rebellion der Maschinen“ wurde 2003 von Jonathan Mostow inszeniert. In „Terminator - Die Erlösung“ (2009) unter der Regie von McG spielte Schwarzenegger nicht mit.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Der Hamburger TV-Koch hat sich beim Training einen Muskelfaserriss mit Einblutung im Oberschenkel zugezogen. Er ist sich aber sicher, bald wieder fit zu sein.
Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Was für ein heißer Anblick. Auf Ibiza lässt es sich YouTuberin Bibi mit ihrem Freund Julian gerade gutgehen. Und zeigt sich dabei in einem äußerst raffinierten …
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Die Band Fury In The Slaughterhouse feiern dieses Jahr ihr 30. Bandjubiläum. Jetzt sind sie bei uns im Interview.
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Eigener Nachtclub in Detroit?
Anfang des Jahres hatte Aretha Franklin angekündigt, sie werde sich allmählich von der Bühne zurückziehen. Doch nun überrascht sie mit neuen Zukunftsplänen. 
Eigener Nachtclub in Detroit?

Kommentare