+
„Terminator“-Fans können sich auf weitere Folgen von Arnold Schwarzeneggers Action-Reihe freuen.

„I'll be back“

„Terminator“ geht auch 2017 und 2018 weiter

Los Angeles - „Terminator“-Fans können sich auf weitere Folgen von Arnold Schwarzeneggers Action-Reihe freuen. 2017 und 2018 soll es soweit sein.

Das Studio Paramount Pictures hat die zwei Fortsetzungen angekündigt, wie das US-Branchenblatt „Variety“ am Samstag berichtete. „Terminator 2“ soll demnach im Mai 2017 in den US-Kinos starten, gefolgt von „Terminator 3“ im Juni 2018.

Actionstar Schwarzenegger (67), der den „Terminator“-Spruch „I'll be back“ („Ich komme wieder“) prägte, hatte kürzlich den Filmtitel „Terminator Genisys“ für den Neustart der Serie bekanntgegeben. Dieser Streifen unter der Regie von Alan Taylor („Thor - The Dark Kingdom“) soll im Juli 2015 in die Kinos kommen.

Als Killer-Roboter hatte Schwarzenegger 1984 für Regisseur James Cameron erstmals zugeschlagen. 1991 holte ihn Cameron erneut für „Terminator 2 - Tag der Abrechnung“ vor die Kamera. „Terminator 3 -Rebellion der Maschinen“ wurde 2003 von Jonathan Mostow inszeniert. In „Terminator - Die Erlösung“ (2009) unter der Regie von McG spielte Schwarzenegger nicht mit.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Heidi Klum: „Ich glaube, ich habe mich gerade verlobt“
Model-Mama Heidi Klum schwebt ja gerade auf Wolke sieben mit ihrem 17 Jahre jüngeren Freund Tom Kaulitz. Nun sorgt sie mit einem Instagram-Posting für Wirbel - ist Klum …
Heidi Klum: „Ich glaube, ich habe mich gerade verlobt“
Musk entschuldigt sich bei Höhlentaucher
Eine peinliche Sache. Jetzt hat sich Elon Musk für seine Attacken gegen einen der Retter im Höhlendrama entschuldigt.
Musk entschuldigt sich bei Höhlentaucher
Iris Berben: Protest gegen AfD soll lauter werden
Die Schauspielerin Iris Berben setzt ihre Prominenz ein, um gegen rechte Parteien zu werben, die die Gesellschaft zum Kippen bringen könnten.
Iris Berben: Protest gegen AfD soll lauter werden
Sir David Attenborough hat Angst vor Ratten
Er hatte viele gefährliche Wildtiere vor der Kamera. Aber Angst hat Sir David Attenborough vor anderen Viechern.
Sir David Attenborough hat Angst vor Ratten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.