+
Schauspielerin Helen Mirren wird 2013 die Ehre eines eigenen Sterns auf dem Hollywood "Walk of Fame" zuteil

Welche Stars bekommen 2013 ihren Stern?

Los Angeles - Zwei Dutzend Schauspieler, Musiker und TV-Stars finden im nächsten Jahr auf dem „Walk of Fame“ in Hollywood einen festen Platz. Wer zu den Anwärtern für einen Stern zählt:

Sternstunde für 24 Persönlichkeiten aus dem Showbusiness: Helen Mirren, Viola Davis, Javier Bardem, James Franco und Ron Howard sind unter den Auserwählten, die 2013 mit einem Stern auf dem „Hollywood Walk of Fame“ geehrt werden. Dies gaben die Verleiher am Freitag in Hollywood bekannt.

Zu den Musikern, deren Namen in den Zementplatten des berühmten Bürgersteigs verewigt werden, zählen Jennifer Hudson, Usher, The Back Street Boys, Jane's Addiction und posthum Janis Joplin und Luther Vandross. Als Fernsehstars werden unter anderem die Schauspielerinnen Jane Lynch und Katey Sagal sowie die TV-Moderatorin Ellen DeGeneres geehrt.

Nach Angaben der Sternverleiher wurden die neuen Kandidaten unter Hunderten von prominenten Anwärtern ausgewählt. Die Termine für die Enthüllung der Plaketten im nächsten Jahr sind noch nicht bekannt.

Der „Walk of Fame“ ist eine Bürgersteigstrecke am Hollywood Boulevard in Los Angeles, in den die sternförmigen Plaketten eingelassen werden. Der erste Stern ging 1960 an die Schauspielerin Joanne Woodward. In diesem Jahre wurden unter anderem Scarlett Johansson, Jennifer Aniston und Paul McCartney gefeiert. Als nächstes soll der Rockmusiker Slash am 10. Juli die 2473. Sternenplakette enthüllen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Medien: Harry mit Freundin bei der Queen zum Tee - steht die Verlobung bevor?
Bahnt sich da etwa die nächste royale Hochzeit an? Prinz Harry war jedenfalls mit seiner Freundin Meghan Markle bei der Queen zum Tee.
Medien: Harry mit Freundin bei der Queen zum Tee - steht die Verlobung bevor?
Udo Lindenberg: „Bordeigene Kids“ sind nichts für ihn
Udo Lindenberg hat sein Leben laut eigener Aussage „in den Dienst des Rock‘n‘Roll gestellt“. Für eine Hochzeit oder gar für Kinder ist da kein Platz.
Udo Lindenberg: „Bordeigene Kids“ sind nichts für ihn
Udo Lindenzwerg: "Bordeigene Kids" sind nix für ihn
Der selbsternannte Panikrocker hatte noch nie vor, ganz klassisch eine Familie zu gründen. An seiner Haltung hat sich bis heute nichts geändert.
Udo Lindenzwerg: "Bordeigene Kids" sind nix für ihn
Ranking: Ronaldo verliert Platz eins - an diese Frau
Das dürfte Fußball-Schönling Christiano Ronaldo stinken: Im Ranking der bestbezahlten europäischen Promis verlor er Platz eins - an eine Autorin.
Ranking: Ronaldo verliert Platz eins - an diese Frau

Kommentare