Welthits für Frank Sinatra bis Babra Streisand: Paul Anka wird 65

- New York - "Das kann ich auch", dachte sich der junge Paul Anka selbstbewusst, als er seinen ersten Rock'n'Roll-Song hörte. Und wie er konnte. Auf Anhieb gelang dem Sohn eines libanesischen Restaurantbesitzers aus dem kanadischen Ottawa 1957 der Hit "Diana" (8,5 Millionen Platten).

Da war er gerade mal 15 Jahre alt. Danach komponierte und textete er munter weiter für alle großen Entertainer dieser Welt. 15 Goldene Schallplatten hängen heute an seinen Wänden. Er wurde zum Multi-Millionär und ist als feste Größe im amerikanischen Show-Business nicht mehr weg zu denken. Am Sonntag (30. Juli) feiert Anka seinen 65. Geburtstag.

Für Frank Sinatra schrieb Anka die legendäre Nummer "My Way", einer der erfolgreichsten Welt-Hits überhaupt, den später auch Elvis Presley interpretierte und in den 80er Jahren auch Sid Vicious. Barbra Streisand, Engelbert, Sonny und Cher und Tom Jones ("She's a Lady") sangen Paul Ankas Kompositionen. Anka selbst wurde mit Songs wie "You are My Destiny", "Lonely Boy" und "Put Your Head on My Shoulder" in den 50er Jahren zum Tennie-Idol auf der ganzen Welt. Im Jahr 1975 veröffentlichte er sein Album "Feelings". Das Titelstück wurde erneut zum Welterfolg und zählt zu seinen populärsten Arbeiten.

Obwohl er viel in den USA arbeitete, nahm Anka erst 1990 die amerikanische Staatsbürgerschaft an. Mit seiner Frau, der gebürtigen Ägypterin Anne de Zogheb, hat er fünf Töchter Alexandra, Amanda, Alicia, Anthea und Amelia. Die Ehe wurde 2000 geschieden. Heute residiert Anka in einer riesigen Villa im kalifornischen Badeort Carmel mit Blick auf den Pazifik. Ermüdungserscheinungen zeigt er auch im Rentenalter nicht: Bis zu 150 Tage im Jahr steht er auf den Bühnen der Welt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kein Facebook für Töchter von Facebook-Geschäftsführerin
Die Töchter von Sheryl Sandberg wären gerne bei Facebook, aber sie sind nicht alt genug.
Kein Facebook für Töchter von Facebook-Geschäftsführerin
Rasierschaum ist kein Muss
Eine klassische Nassrasur kommt ohne Rasierschaum nicht aus. Stimmt nicht. Denn der ist gar nicht nötig. Ein Hautexperte räumt mit einer langgehegten Gewohnheit der …
Rasierschaum ist kein Muss
Astronaut Gene Cernan im Alter von 82 Jahren gestorben
Washington - Der US-Astronaut Gene Cernan, der als letzter Mensch auf dem Mond war, ist tot. Cernan sei im Alter von 82 Jahren am Montag gestorben, teilte die Nasa mit.
Astronaut Gene Cernan im Alter von 82 Jahren gestorben
Pink schmeißt "Große-Schwester-Party"
Ende Dezember brachte Rocksängerin Pink ihr zweites Kind zur Welt. Nun feiert sie ihre ältere Tochter Willow in deren neuen Rolle als große Schwester
Pink schmeißt "Große-Schwester-Party"

Kommentare