+
Filmemacher Wim Wenders

Wim Wenders hat von Donald Duck gelernt

Frankfurt/Main - Wim Wenders (65) hat nicht in der Schule fürs Leben gelernt, sondern von Donald Duck. “Meine ganze Bildung kommt aus Entenhausen", behauptet der Autorenfilmer. 

"Ich war auch im Micky-Maus-Club. Alles, was ich da gelernt habe, hatte ich in der Schule nicht gelernt“, sagte Wenders, dessen neuer Film “Pina“ über die Choreografin Pina Bausch (1940-2009) am 24. Februar ins Kino kommt, dem Radiosender hr1 laut Vorabmitteilung vom Samstag.

Mit dem kürzlich gestorbenen Filmproduzenten Bernd Eichinger habe er zwar nie zusammengearbeitet, sie hätten sich aber “gern gemocht“, sagte Wenders, und sich immer “herzlich in die Arme genommen“, wenn sie sich trafen. “Bernd war ein Vollblutproduzent, den es vorher nicht gab und nicht mehr geben wird.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Köln - Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt.
Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
London - Der britische Prinz William (34) will im Sommer seinen Job als Rettungspilot aufgeben und sich voll auf seine repräsentativen Aufgaben konzentrieren.
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
Washington - Die Vereidigung von Donald Trump sorgte bei den Stars auf Twitter für eine Bandbreite von Gefühlen – von depressiver Fassungslosigkeit, Spott bis hin zu …
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 
München - Stehende Ovationen für Bruno Ganz, je zwei Preise für „Willkommen bei den Hartmanns“, „Toni Erdmann“ und „Vorwärts immer“: Beim Bayerischen Filmpreis wurden …
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 

Kommentare