Wenn Weiß reicht:

- New York - Der neue Chefdesigner von Calvin Klein, Francisco Costa, hat bei der New Yorker Modewoche mit der traditionell minimalen Farbpalette Kleins überzeugt. Creme, Weiß, Schwarz und Rosé reichten ihm bei seiner Präsentation. Er mixte extrem dünne Stoffe wie verwaschene Seide, Chiffon und zartem Mohair mit dicker Wolle und Leder. Zu schwer kamen im Vergleich dazu die Motorrad-Jacken und ein schwarzer Mantel daher. Die Show hatte außerdem zwei Tage verschoben werden müssen, weil die Kleider-Modelle aus Italien noch nicht fertig waren.

Bianca und Jade Jagger saßen in der ersten Reihe.<P>Zum Schluss der Modewoche standen am Freitag die Kollektionen der Designer Ralph Lauren und Donna Karan auf dem Programm. Rund 100 amerikanische und internationale Designer hatten eine Woche lang im Bryant Park in der Nähe der Einkaufsmeile Fifth Avenue in Manhattan ihre Entwürfe für die kommende Herbst- und Wintersaison präsentiert.</P><P>Vielversprechende Jung-Designer wie Zac Posen und Peter Som zeigten ebenfalls ihre Kollektionen am Ende der Woche. Keine Angst vor Farben hatte Peter Som, der sich seine Sporen bei Michael Kors, Bill Blass und Calvin Klein verdient hat. Er mischt Apfelgrün, Schokoladenbraun und Lila in einem einzigen Entwurf. Seine Silhouetten sind damenhaft, aber nicht verstaubt. Peter Soms elegante, kragenlose Mäntel sowie Etui-Kleider und tief angesetze Hosen begeisterten die Damen der feinen New Yorker Gesellschaft in der ersten Reihe.</P><P>Der 23-jährige Zac Posen, der bereits seine fünfte Saison in New York präsentierte, wird für seine figurbetonenden Entwürfe und seine interessanten Ausschnitte geschätzt. Für den Herbst und Winter verarbeitete er zahlreiche Strick- und Trikotstoffe. Zu seine Glanzstücken bei der Abendrobe gehörte ein blaues Ballkleid aus Organza.</P><P>Die New Yorker Modewoche findet alle sechs Monate statt und lockt regelmäßig zahlreiche Stars, Trendsucher und Stylisten in die Metropole. Die Woche wird seit 1993 von "7th on Sixth" veranstaltet, einer nach dem Modeviertel in Manhattan benannten Organisation amerikanischer Designer.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schweizer Modeschöpferin de Carouge gestorben
Christa de Carouge, die bekannteste Modedesignerin der Schweiz, ist im Alter von 81 Jahren gestorben.
Schweizer Modeschöpferin de Carouge gestorben
Veronica Ferres: Selbst-Präsentation hat Grenzen
Wer beeinflusst wem im Internet? Für Schaupielerin Veronica Ferres ist die Privatsphäre tabu.
Veronica Ferres: Selbst-Präsentation hat Grenzen
Zu dick für einen Job? Topmodel postet Oben-ohne-Foto, um das Gegenteil zu beweisen
Nina Agdal, Ex-Freundin von Hollywood-Superstar Leonardo di Caprio, bekam eine Absage von einem Modemagazin und reagierte darauf souverän.
Zu dick für einen Job? Topmodel postet Oben-ohne-Foto, um das Gegenteil zu beweisen
Imagewandel der Jogginghose: Auf dem Weg in jede Lebenslage
Auf dem Modemarkt tummeln sich immer mehr Jogginghosen, die mit weitem Schlabberlook und billigem Material nichts mehr zu tun haben. Stilexperten bleiben aber weiter …
Imagewandel der Jogginghose: Auf dem Weg in jede Lebenslage

Kommentare