+
Frank Elstner hätte Thomas Gottschalk gerne noch weiter als "Wetten, dass…?"-Moderator gesehen.

"Wetten, dass…?": Elstner wollte Gottschalk halten

Berlin - “Wetten, dass...?“-Erfinder Frank Elstner wollte Thomas Gottschalk überreden, die Show auch weiterhin zu moderieren. Doch auch sein Besuch in Amerika konnte den Kultmoderator nicht umstimmen.

Die Show “Wetten, dass...?“ kann nach Ansicht ihres Erfinders Frank Elstner noch 20 Jahre funktionieren, “wenn man es richtig macht“. “Das Wichtige ist, dass es immer eine Sendung bleibt, die großen Ereignischarakter hat, und (Thomas) Gottschalk war ein solches Ereignis“, sagte Elstner der “Welt am Sonntag“. Er habe ihn darum auch in Amerika besucht und gesagt: “'Gib' die Sendung nicht auf, die kannst du noch zehn Jahre machen.' Warum er dann trotzdem aufhörte, ich weiß es nicht.“

Wetten, dass..? mit Gottschalk: Tolle und dramatische

"Wetten, dass..?": Tolle und dramatische Szenen

Übrig bleibe die Ereignissendung ohne Moderator, der selbst Ereignis gewesen sei, sagte Elstner. Deshalb müsse man sich auf ihre Grundkraft besinnen, die Wetten. “Wenn man also diese kleinen Wunder wieder groß verkauft, dann hat man mit Markus Lanz auch einen richtigen Verkäufer gefunden“, sagte Elstner, der am 19. April 70 Jahre alt wird.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Designerin Lena Hoschek mag es knallig
Pink und Glitzer statt Tristesse. Die österreischische Modemacherin hat sich bei ihrer neuen Kollektion von einem Micky-Maus-Shirt inspirieren lassen.
Designerin Lena Hoschek mag es knallig
ESC-Vorentscheid: Kandidat zieht sich zurück
Kandidatenwechsel vor dem nationalen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest: Gegen einen Sänger aus Dortmund wurde Anklage erhoben.
ESC-Vorentscheid: Kandidat zieht sich zurück
"Sant Antoni" und der Tanz der Teufel auf Mallorca
Jedes Jahr Mitte Januar feiert Mallorca das Fest des Heiligen Antonius. Ein teuflisches Vergnügen mit Feuer, Musik und Dämonen. Das kuriose Spektakel erinnert an …
"Sant Antoni" und der Tanz der Teufel auf Mallorca
Harry G schreibt Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn
München - „Ich hoffe, du wirst glücklich mit einem Anderen.“ Das sind die letzten Worte von Harry G an die Deutsche Bahn. Damit verabschiedet er sich. Für immer. …
Harry G schreibt Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn

Kommentare