+
Weinend liegt Hannelore (links) an der Schulter ihres Mannes Heino. Sekretärin Doris Blinder (rechts), die den Einbruch bemerkt hatte, versucht, sie zu trösten.

Während er in der Kirche sang

Wieder Einbruch bei Heino und Hannelore

Bad Münstereifel - Schock für Schlagersänger Heino (74) und seine Frau Hannelore (71). Bei dem Ehepaar ist eingebrochen worden - zum zweiten Mal in zwei Jahren.

Es geschah am Sonntag, als niemand zu Hause war. Heino hielt sich mit Hannelore in Wuppertal auf, wo er am Abend ein Kirchenkonzert gab. Die Einbrecher seien über den Balkon in die Wohnung im ersten Stock des Historischen Kurhauses in Bad Münstereifel eingedrungen, berichtete Hannelore am Montag der dpa.

Heile Welt und böse Mädchen - Sexy Schlagerstars

Die heißesten Fotos aus der Schlagerwelt

Ein antiker Schrank sei aufgebrochen und Schmuck, wertvolle Armbanduhren sowie Bargeld geraubt worden. Vor zwei Jahren hatte es in der Wohnung schon einmal einen Einbruch gegeben. Damals hatten die Bösewichte eine Damenarmbanduhr und Kleidungsstücke im Gesamtwert von 5000 Euro erbeutet. Nach dem Vorfall hatte das Paar die Sicherungsmaßnahmen erhöhen wollen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kim Kardashian postet heißes Bikinibild - ihr Kommentar dazu verärgert die Fans 
Kim Kardashian im blütenweißen Bikini vor einer Bergkulisse. Eigentlich ein Leckerbissen für ihre Fans. Wäre da nicht ihr merkwürdiger Kommentar dazu... 
Kim Kardashian postet heißes Bikinibild - ihr Kommentar dazu verärgert die Fans 
ZDF-Serien geben den Ton an
Sommerwetter in Deutschland - entsprechend gering war die Resonanz auf das Fernsehprogramm am Freitagabend. Am besten lief es noch für die ZDF-Krimiserien.
ZDF-Serien geben den Ton an
Zufall führte zum Einsatz für obdachlose Frauen
Jutta Speidel ist als Schauspielerin bekannt. Neben ihrem Beruf setzt sich die 64-Jährige für obdachlose Mütter und Kinder an. Ihr Engagement begann mit einer Autopanne.
Zufall führte zum Einsatz für obdachlose Frauen
Als Otto "Schnauze" rief - weil Udo nachts trommelte
Otto plaudert aus dem Nähkästchen: In den 70er Jahren wohnte er mit Udo Lindenberg und Marius Müller-Westernhagen zusammen. Beide hätten ihn oft nachts nicht schlafen …
Als Otto "Schnauze" rief - weil Udo nachts trommelte

Kommentare