Kim Wilde überwand Depressionen

- London - Die frühere britische Popsängerin Kim Wilde (44) leidet darunter, dass sie als Gärtnerin in Fachkreisen immer noch nicht voll anerkannt ist. Wilde, die Anfang der 80er Jahre ein großer Popstar war ("Kids in America"), hat sich schon seit Jahren ganz den Pflanzen gewidmet.

<P>"Für manche Gärtner ist es schwierig, sich damit abzufinden, dass diese blonde einstige Popsängerin die lateinischen Pflanzennamen richtig aussprechen kann", sagte Wilde einem Bericht des "Express" zufolge. Aber schließlich habe sie an einer Fachschule sogar einen Abschluss als Gärtnerin gemacht. "Ich habe eine wirkliche Leidenschaft für den Garten und ich werde auch dabei bleiben." Wilde sagte, die Arbeit im Garten sei gut, um Depressionen zu bekämpfen. "Ich hatte gefürchtet, dass Depressionen, unter denen ich früher litt, wieder zurück kommen würden. Aber das passierte nicht. Eine Pflanze zu pflanzen und dann zu sehen, wie sie wächst: Das heilt wirklich."</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vaterschaftsklage: Maler Dalí wird aus dem Grab geholt
Dreißig Jahre nach seinem Tod wird der Leichnam des spanischen Surrealismus-Künstler Salvador Dalí noch einmal aus dem Grab geholt. Grund ist eine Vaterschaftsklage.
Vaterschaftsklage: Maler Dalí wird aus dem Grab geholt
Erstmals Frau an der Spitze der Royal Guards in London
Alle hören auf ihr Komando: Eine kanadische Soldatin führt für 24 Stunden die tägliche Zeremonie vor dem Buckingham Palace in London an.
Erstmals Frau an der Spitze der Royal Guards in London
Nachfolger offen: Publikumsliebling verlässt Supertalent-Jury
Das Jurorinnen-Karussel dreht sich weiter: Für Victoria Swarovski ist nach nur einer Staffel beim „Supertalent“ schon wieder Schluss. Eine Nachfolgerin steht noch nicht …
Nachfolger offen: Publikumsliebling verlässt Supertalent-Jury
Céline Dion gedenkt der Opfer von Manchester
Die Tragödie von Manchester hat auch Céline Dion tief bewegt. Bei einem Konzert in Leeds gedachte sie der Opfer mit rührenden Worten.
Céline Dion gedenkt der Opfer von Manchester

Kommentare