+
William und Kate in Luton. Foto: Will Oliver

William und Kate sprechen mit psychisch Kranken

London (dpa) - Prinz William (34) und Ehefrau Kate (34) haben eine Einrichtung für junge Menschen mit psychischen Erkrankungen bei London besucht.

Patienten in dem Zentrum der Hilfsorganisation "Youthscape" in Luton berichteten den britischen Royals am Mittwoch von ihrem jahrelangen Leidensweg. Unter den Patienten waren auch mehrere junge Leute, die sich selbst Verletzungen zugefügt hatten.

William "sagte, dass ich stark sein müsse und stolz auf mich sein könne", berichtet eine junge Frau. "Er war wirklich nett und Kate war es auch", meinte die Frau. Kate, die bei der Visite ein weißes Kleid mit blauen Blumen trug, setzt sich seit längeren für psychisch Kranke ein.  

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lange Bermudashorts in A-Linie kaschieren kräftige Schenkel
Kurze Beine, kräftige Schenkel: Ablenkung spielt bei der gekonnten Hosenwahl eine wichtige Rolle. Mit einfachen Tricks lassen sich kleine Problemzonen kaschieren und …
Lange Bermudashorts in A-Linie kaschieren kräftige Schenkel
Barbara Schöneberger leicht bekleidet am Strand - doch alle schauen nur auf ihren Begleiter 
Barbara Schöneberger posiert leicht bekleidet am Strand. Doch sie ist nicht allein, und die Fans der Moderatorin rasten beim Anblick ihres Begleiters geradezu aus. 
Barbara Schöneberger leicht bekleidet am Strand - doch alle schauen nur auf ihren Begleiter 
Vorfall auf der Bühne: Fans erleben Schock-Moment bei Helene-Fischer-Konzert
Zehntausende Fans jubeln Helene Fischer bei ihrem Konzert in Wien zu. Plötzlich, als sie die Bühne betritt, geschieht etwas, womit niemand gerechnet hat.
Vorfall auf der Bühne: Fans erleben Schock-Moment bei Helene-Fischer-Konzert
Schmuddelfilmchen-Star hat Helene-Fischer-Tattoo - und disst Sophia Thomalla
Ihr Idol ging ihr unter die Haut: Webcamgirl „RoxxyX“ hat sich Helene Fischers Gesicht als Motiv tätowieren lassen und sich dafür eine besondere Stelle ausgesucht. 
Schmuddelfilmchen-Star hat Helene-Fischer-Tattoo - und disst Sophia Thomalla

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.