Amy Winehouse erwägt Entzug

London - Die britische Soul-Diva Amy Winehouse scheint endlich einzusehen, dass sie Hilfe braucht. Wie der "Evening Standard" berichtet, sei die 24-Jährige kurz davor, in die legendäre Londoner Entzugsklinik The Priory einzuchecken.

Vergangene Woche war die für ihre Drogen- und Alkohol-Exzesse bekannte Sängerin nach einem Konzert wieder mit verdächtigem weißem Puder in den Nasenlöchern fotografiert worden. Bislang hatte Winehouse Entzugsprogramme stets nach kürzester Zeit wieder abgebrochen. Nun sagen Freunde, sie plane, in die Klinik zu gehen, wenn sie über Weihnachten nicht clean werden sollte. Die Chancen dafür stehen nicht gut, hat sie doch gerade erfahren, dass ihr Ehemann, Blake Fielder-Civil (25), über die Festtage in Untersuchungshaft bleiben muss. Eine Nachricht, die sie laut "Sun" in Tränen hat ausbrechen lassen.

Bis Mitte Dezember dauert die Tournee der erfolgreichen Soul-Queen noch an. Doch ihre Arbeit leidet zunehmend unter ihrer schlechten Verfassung. Im neuen Jahr wolle Amy Winehouse ein neues Album aufnehmen, so ein Sprecher der Musikerin.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ed Sheeran braucht "Familie und gutes Bier"
Ed Sheeran mag Weihnachtstraditionen wie den geschmückten Baum. Er erinnert sogar daran, dass die Briten diese von einem Prinzen aus Deutschland übernommen haben. Für …
Ed Sheeran braucht "Familie und gutes Bier"
Ellen DeGeneres fürchtet um ihre Strandvilla
Das sogenannte Thomas-Feuer ist mittlerweile der fünftgrößte Flächenbrand in der neueren Geschichte Kaliforniens. Es bedroht auch die Anwesen der Reichen und Schönen. …
Ellen DeGeneres fürchtet um ihre Strandvilla
Job mit Dresscode: Ärmel besser nicht hochkrempeln
In Branchen mit strengem Dresscode ist auch das Hochkrempeln der Ärmel kein gutes Zeichen. Denn hier geht es darum, möglichst wenig Körperteile zu zeigen.
Job mit Dresscode: Ärmel besser nicht hochkrempeln
Buschbrände in Kalifornien: Promis fürchten um ihre Strandvillen
Star-Moderatorin Ellen DeGeneres (59) gehört zu den Kaliforniern, deren Häuser von den gewaltigen Flächenbränden in dem US-Bundesstaat bedroht werden.
Buschbrände in Kalifornien: Promis fürchten um ihre Strandvillen

Kommentare