Amy Winehouse wegen Drogenvideos von Polizei verhört

London - Die skandalumwitterte Sängerin Amy Winehouse (24) ist wegen eines Drogenvideos von der Polizei verhört worden. Sie sei jedoch nicht festgenommen worden, teilte die Londoner Polizei Scotland Yard am Dienstagabend mit.

Das Video, das eine Boulevardzeitung im Januar veröffentlicht hatte, zeigt die britische Musikerin auf einer Party, wie sie unter anderem offenbar Crack zu sich nimmt. Kurz nachdem begab sich Winehouse, die immer wieder mit Drogen- und Alkoholexzessen Schlagzeilen macht, in eine Londoner Entzugsklinik. Die Befragung durch die Polizei könnte der Sängerin nun weiter Schwierigkeiten bereiten, ein Visum für die USA zu bekommen.

Seit Wochen wird spekuliert, ob Winehouse ("Back to Black", "Rehab") zu der Verleihung der Grammys am Sonntag in Los Angeles kommt. Die Sängerin ist sechsmal für die wichtige Auszeichnung nominiert. Sie hatte am Montag die Drogenklinik kurzzeitig verlassen, um das Visum zu beantragen. Es könnte auch abgelehnt werden, weil Winehouse im Oktober in Norwegen wegen des Besitzes von Marihuana festgenommen worden war. Ohne diesen Vorfall und die Medienberichte über ihre Sucht hätte sie kein Visum für die USA gebraucht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Wiedergeburt des Protestsongs
Texas - Madonna, Alicia Keys, Green Day, Gorillaz...sie und viele weitere Musiker haben eines gemeinsam: Sie haben keine Lust auf die Machenschaften des US-Präsidenten …
Die Wiedergeburt des Protestsongs
Avelina Boateng: Meine Brüder haben mich unterschätzt
Ihre Brüder kicken, sie singt: Avelina Boateng ist ihren ganz eigenen Weg gegangen.
Avelina Boateng: Meine Brüder haben mich unterschätzt
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Los Angeles - Der US-amerikanisch-australische Filmregisseur Mel Gibson ist zum neunten Mal Vater geworden. Seine Lebensgefährtin Rosalind Ross habe einen kleinen Jungen …
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Fürst Albert wirbt in Düsseldorf für mehr Meeresschutz
Fürst Albert von Monaco macht auf der Wassersportmesse "Boot" den Meeresschutz zum Thema. Der prominente Gast vom Mittelmeer lobt einen Preis zum Schutz der Meere aus - …
Fürst Albert wirbt in Düsseldorf für mehr Meeresschutz

Kommentare