+
Winona Ryder wirkt in ihren Rollen meist zerbrechlich. Im Leben sieht sie sich als starke Frau.

2001 als Diebin verurteilt

Winona Ryder: Strafe hat mich gestärkt

München - US-Schauspielerin Winona Ryder wurde 2001 beim Diebstahl ertappt, ein Prozess mit riesiger Medienaufmerksamkeit folgte. Die heute 42-Jährige hat daraus manches gelernt.

US-Schauspielerin Winona Ryder (42) hat Lehren aus ihrer Verurteilung als Ladendiebin gezogen. „Ich habe die Verantwortung für meine Taten übernommen und würde sagen, dass ich durch diese Erfahrungen heute ein emotional sehr viel stärkerer Mensch bin und in mir ruhe“, sagte Ryder in einem Interview der Zeitschrift „Donna“. Sie habe nie in Erwägung gezogen, diese Erlebnisse zu verdrängen. „Ich finde es unerträglich, wenn Leute schlimme Dinge machen und dann so tun, als wäre nichts.“ 2001 war Ryder beim Ladendiebstahl in Beverly Hills ertappt worden. Sie wurde zu einer dreijährigen Bewährungsstrafe, Sozialdiensten, einer Therapie und einer Geldstrafe verurteilt. Im Actionfilm „Homefront“ (Kinostart 23. Januar) spielt sie das Mitglied eines Drogenrings.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seltene Bilder von Helene Fischer: Die ungeschminkte Wahrheit
Mit makellosem Make-Up und perfekt gestylt - so kennen wir Helene Fischer. Umso mehr interessiert ihre Fans, wie die Schlagerkönigin eigentlich ungeschminkt aussieht. 
Seltene Bilder von Helene Fischer: Die ungeschminkte Wahrheit
Neuer Ärger für Boris Becker: Diplomatenpass wohl gefälscht
Der Diplomatenpass von Boris Becker soll gefälscht sein. "Beckers Stellenbeschreibung gibt es nicht",  hieß es von offizieller Stelle. 
Neuer Ärger für Boris Becker: Diplomatenpass wohl gefälscht
Argentinier radelt zur WM nach Moskau
Er hat 80 000 Kilometer in fünf Jahren zurückgelegt - auf dem Fahhrad. Jetzt ist der Argentinier Matyas Amaya in Moskau angekomen.
Argentinier radelt zur WM nach Moskau
Paul McCartney bedankt sich für Englands WM-Sieg
Das war ein Geburtstagsgeschenk in letzter Minute: Sir Paul McCartney war happy.
Paul McCartney bedankt sich für Englands WM-Sieg

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.