+
Almaz Böhm spricht noch oft mit ihrem verstorbenen Mann.

Witwe von Karlheinz Böhm: Er war auch mein Lehrer

Hamburg - Almaz Böhm, die Witwe des Schauspielers Karlheinz Böhm, vertraut weiter auf die Ratschläge, die er ihr zu Lebzeiten gegeben hat.

"Ich habe immer gesagt, dass Karl nicht nur mein Mann, sondern auch mein Lehrer war", sagte sie dem Magazin "tina". Vor allem habe sie seine Entschlossenheit beeindruckt. "Er hat immer an seine Arbeit geglaubt und sich nicht beirren lassen. Dies habe ich mir sehr zu Herzen genommen."

Auch nach seinem Tod sei er Teil ihres Lebens, so die 51-Jährige, in Gedanken besuche sie ihn sehr oft. "Ich spreche auch noch sehr oft mit ihm, wenn ich mal traurig bin." Aber auch Erfolgserlebnisse teile sie ihm in einem Zwiegespräch mit. 

Ende Mai 2014 war Karlheinz Böhm im Alter von 86 Jahren gestorben. Die Arbeit der von ihm gegründeten Stiftung "Menschen für Menschen" führt Almaz Böhm als Schirmherrin fort.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Bei den Einschaltquoten liegt das ZDF oftmals vorne. Am Freitagabend holte sich jedoch die ARD den Sieg. Diesen verdankt der Sender seiner Komödie mit Saskia Vester.
"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
US-Präsident Donald Trump hat sehr viele Gegner. Einige von ihnen können das Ende seiner Amtszeit kaum abwarten. Deswegen haben sie in New York ein große Digitaluhr …
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Der dritte Teil der Schulkomödie "Fack ju Göhte" kommt bald in die Kinos. Neu dabei ist die Schauspielering Sandra Hüller. Für sie stellte die Rolle einer Lehrerin eine …
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben
Seit langem fordern die öffentlich-rechtlichen Sender mehr Spielraum im Internet. Die Ministerpräsidenten wollen das nun möglich machen. Gleichzeitig fordern sie von ARD …
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben

Kommentare