+
Schauspieler Wolfgang Bahro hätte gerne einmal die Lizenz zum Bösesein. Foto: Jens Kalaene

Wolfgang Bahro wäre gern mal Bond-Schurke

Potsdam (dpa) - Schauspieler Wolfgang Bahro (55), der als charmanter Bösewicht Jo Gerner in der RTL-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" bekannt wurde, wäre gern mal Schurke in einem James-Bond-Film.

"Ich liebe mehr komische Rollen und bevorzuge das auch. Aber seltsamerweise gab es dann immer wieder diese Bösewichter", sagte Bahro in einem Interview der Deutschen Presse-Agentur in Potsdam.

Voriges Jahr sei er gefragt worden, ob er nicht in einem Kinofilm den Schuft geben wolle, sagte der Schauspieler. "Da habe ich dann gesagt: Tut mir leid, Kinder. Aber ich spiele schon seit über 20 Jahren im deutschen Fernsehen den Bösewicht. Da muss ich ihn nicht auch noch im Kino spielen." Er schränkte jedoch ein: "Ausnahmen wären James Bond und vielleicht irgendein Spielberg-Film. Wenn es so in die Richtung Christoph Waltz ginge, würde ich da auch mal Bösewichter spielen."

Fan-Seite zu der Figur des Jo Gerner

Wolfgangs Bahros Homepage

Wolfgang Bahro bei imdb.com

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gerhard Polt wird 75 - und präsentiert ein eigenens Lexikon
München - Gerhard Polt ist nicht nur Bayerns größter Kabarettist, sondern auch der größte bayerische Philosoph seit Karl Valentin. Er hat ein Konversationslexikon …
Gerhard Polt wird 75 - und präsentiert ein eigenens Lexikon
Nach Angriff auf NDR-Moderator: Soldat räumt Beteiligung ein
Palma de Mallorca - Nach der Schlägerattacke auf Hinnerk Baumgarten gibt es das erste Geständnis. Ein Soldat der Marine räumt ein, den NDR-Moderator auf Mallorca …
Nach Angriff auf NDR-Moderator: Soldat räumt Beteiligung ein
Britische Royals knuddeln Läufer
Prinz William, seine Frau Kate und sein Bruder Harry haben sich am Sonntag beim Marathon in London gezeigt. Sie drückten nicht nur gemeinsam den Startknopf, sondern …
Britische Royals knuddeln Läufer
Christine Kaufmann: Beerdigung abgesagt
München - Die für den 10. Mai angesetzte Beerdigung der Schauspielerin Christine Kaufmann ist abgesagt worden. Tochter Allegra Curtis erklärt die Hintergründe.
Christine Kaufmann: Beerdigung abgesagt

Kommentare