+
Schauspieler Wolfgang Bahro hätte gerne einmal die Lizenz zum Bösesein. Foto: Jens Kalaene

Wolfgang Bahro wäre gern mal Bond-Schurke

Potsdam (dpa) - Schauspieler Wolfgang Bahro (55), der als charmanter Bösewicht Jo Gerner in der RTL-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" bekannt wurde, wäre gern mal Schurke in einem James-Bond-Film.

"Ich liebe mehr komische Rollen und bevorzuge das auch. Aber seltsamerweise gab es dann immer wieder diese Bösewichter", sagte Bahro in einem Interview der Deutschen Presse-Agentur in Potsdam.

Voriges Jahr sei er gefragt worden, ob er nicht in einem Kinofilm den Schuft geben wolle, sagte der Schauspieler. "Da habe ich dann gesagt: Tut mir leid, Kinder. Aber ich spiele schon seit über 20 Jahren im deutschen Fernsehen den Bösewicht. Da muss ich ihn nicht auch noch im Kino spielen." Er schränkte jedoch ein: "Ausnahmen wären James Bond und vielleicht irgendein Spielberg-Film. Wenn es so in die Richtung Christoph Waltz ginge, würde ich da auch mal Bösewichter spielen."

Fan-Seite zu der Figur des Jo Gerner

Wolfgangs Bahros Homepage

Wolfgang Bahro bei imdb.com

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gibt Stefan Raab sein Comeback?  
Stefan Raab hat sich 2015 von der TV-Bühne verabschiedet. Jetzt aber ist der Entertainer in München mal wieder aufgetaucht - und die große Show beherrscht er immer noch.
Gibt Stefan Raab sein Comeback?  
Prinz Harry tritt mit Freundin Meghan öffentlich auf - Meilenstein?
Prinz Harry (33) ist mit seiner Freundin Meghan Markle (36) gemeinsam öffentlich aufgetreten - allerdings saßen sie bei der Eröffnung der „Invictus Games“, einem …
Prinz Harry tritt mit Freundin Meghan öffentlich auf - Meilenstein?
Melania Trump trifft Prinz Harry
Die First Lady ist wegen der Invictus Games nach Kanada gekommen - ohne ihren Mann. Bei der Eröffnungsfeier saß sie neben Prinz Harry.
Melania Trump trifft Prinz Harry
DJ BoBo hat noch nicht genug von der Bühne
Der Schweizer Musiker DJ BoBo ist auch 25 Jahre nach seinem ersten Hit „Somebody Dance With Me“ noch lange nicht bühnenmüde.
DJ BoBo hat noch nicht genug von der Bühne

Kommentare