Wolfgang Mommsen bei Badeunfall gestorben

- Hamburg - Wolfgang Mommsen, einer der bekanntesten deutschen Historiker, ist tot. Der Geschichtsprofessor starb am Mittwoch bei einem Badeunfall in der Ostsee. Er wurde 73 Jahre alt.

Mommsen, Zwillingsbruder des Historikers Hans Mommsen und Urenkel von Theodor Mommsen ("Römische Geschichte"), gehörte über Jahrzehnte zu den renommiertesten Vertretern der Geschichtswissenschaft in Deutschland.<P>Mit engagierten Stellungnahmen und Urteilen aus einer sozial-liberalen Grundhaltung heraus trug Wolfgang Mommsen zum Selbstverständnis der Bundesrepublik bei. Über das Versagen führender deutscher Historiker in der NS-Zeit fand er klare Worte.</P><P>Seine Schwerpunkte waren die Geschichte des deutschen Kaiserreichs und das Thema Imperialismus, das er in zahlreichen Standardwerken behandelte. In der renommierten Propyläen Geschichte Deutschlands ist Wolfgang mit den Bänden von 1850 bis 1918 vertreten. Zeit seines Lebens beschäftigte er sich mit dem Soziologen Max Weber und war einer der Herausgeber der Max-Weber-Gesamtausgabe.</P><P>Hans Mommsen sagte am Abend der dpa, die Polizei habe ihn über den Tod seines Bruders informiert. Damit bestätigte er einen Bericht der "Bild"-Zeitung. Die zuständige Polizei in Anklam teilte mit, der Unfall habe sich im Ostseebad Bansin auf der Insel Usedom (Mecklenburg-Vorpommern) ereignet. Badegäste hätten ihn im Wasser treibend entdeckt und an Land gebracht. Der Notarzt habe nur noch den Tod feststellen können. Als Todesursache gelte Herzinfarkt, so "Bild".</P><P>Wolfgang Mommsen, am 5. November 1930 in Marburg geboren, lehrte viele Jahre als Professor für Mittlere und Neuere Geschichte an der Universität Düsseldorf. Darüber hinaus war er von 1977 bis 1985 Direktor des Deutschen Historischen Instituts in London sowie Gastprofessor an zahlreichen renommierten Hochschulen im In- und Ausland. In der Wendezeit - von 1988 bis 1992 - war er Vorsitzender des Verbandes der Historiker Deutschlands.</P><P>Beim Historikertag 1990 in Bochum widersprach er entschieden dem Vorwurf, die deutschen Historiker hätten nach 1945 die nationale Tradition vernachlässigt und zu einer Schwächung des nationalen Gedankens beigetragen. Er verwies darauf, dass ohne ihre kritische Haltung zur deutschen Vergangenheit die Einheit nicht möglich gewesen wäre.</P><P>"Gemeinsam ist den Mommsens eine an ihren Urgroßvater erinnernde polemische Deutlichkeit, eine liberale Konfliktfreudigkeit, die in der - jedenfalls vor dem Historikerstreit - eher leisetreterischen historischen Zunft erfrischend auffiel", hieß es in einer Würdigung. In einem Fragebogen bezeichnete Wolfgang Mommsen Bismarcks Sozialversicherungsgesetze 1881-1885 als die von ihm am meisten bewunderte Reform in der Geschichte.</P><P>Die akademischen Karrieren der Brüder Hans und Wolfgang Mommsen weisen viele Parallelen auf. Beide promovierten 1959, Hans in Tübingen, Wolfgang in Köln, sie habilitierten sich 1967 und beide erhielten 1968 ihren ersten Ruf als ordentliche Professoren, Hans nach Bochum, Wolfgang nach Düsseldorf. Beide emeritierten 1996.</P><P>Zu den Anekdoten über die sich sehr ähnlich sehenden Zwillinge gehört, dass der eine den anderen bei Krankheit in der Vorlesung vertreten haben soll. Niemand soll es bemerkt haben.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Prügel-Beichte von Charlize Theron
Zwei Frauen haben von der Oscar-Preisträgerin in jungen Jahren eins auf die Nase bekommen. Einer von ihnen schickte sie als Entschuldigung wenigstens etwas Billigbier.
Die Prügel-Beichte von Charlize Theron
Alec Baldwin setzt Trump-Parodie fort, obwohl Präsident sie kritisiert
Als Donald Trump feiert Alec Baldwin in der Satireshow "Saturday Night Live" seit Monaten Triumphe. Der US-Präsident findet das gar nicht lustig. Die Zuschauer aber …
Alec Baldwin setzt Trump-Parodie fort, obwohl Präsident sie kritisiert
Pistolen zum Anziehen: Designerin zeigt Recycling-Mode
Ein Kleid aus Pistolen? Ja, das ist machbar und tragbar. Die Designerin Isagus Toche macht es vor.
Pistolen zum Anziehen: Designerin zeigt Recycling-Mode
Todesdrama um Nichte: Natascha Ochsenknechts trauriger Post
Die Nichte von Natascha Ochsenknecht, Emily, stirbt unter tragischen Umständen in München. Die Schauspielerin äußerte sich in einem berührenden Facebook-Post.
Todesdrama um Nichte: Natascha Ochsenknechts trauriger Post

Kommentare