+
Wolfgang Stumph kritisiert die deutschen TV-Sender.

Wolfgang Stumph: TV-Sender zu ängstlich

Hamburg - Wolfgang Stumph würde am deutschen Fernsehprogramm gerne einiges ändern. Der Schauspieler findet, dass die Sender zu ängstlich sind und zu viel nachgemacht wird.

Schauspieler Wolfgang Stumph (67, „Stubbe“) wünscht sich von den Fernsehproduzenten „mutiger zu sein“ und den TV-Zuschauern mehr zuzutrauen. „Alle Sender sind zu ängstlich. Was erfolgreich ist, wird sofort nachgemacht. Und entweder setzt man auf Action oder macht Schlüsselloch-TV, wo sich Menschen blamieren“, sagte der Schauspieler der Zeitschrift Auf einen Blick. Außerdem störe ihn, „dass Geschichten über das Leben nur noch in Form von Krimis erzählt werden. Nur weil Krimis immer Quote versprechen.“ Am Sonnabend (18. Januar) schickt Stumph nach 20 Jahren und 50 Folgen seinen beliebten ZDF-Kommissar „Stubbe“ in Rente.

Das sind die beliebtesten Showmaster

Das sind die beliebtesten Showmaster

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zum Benefizdinner: Giovane Elber ist wieder dahoam
Zur Benefiz-Fashion-Dinner im Kempinski-Hotel Vier Jahreszeiten kommt alles, was Rang und Namen hat. Für einige der Prominenten lohnt sich der Abend auch finanziell.
Zum Benefizdinner: Giovane Elber ist wieder dahoam
Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Die Entenkinder hatten es offenbar eilig. Sie watschelten unbedarft über die Überholspur einer Autobahn. Weil dies zu gefährlichen Bremsmanövern bei Autofahrern führte, …
Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Der ehemalige US-Präsident kann ein paar Brocken Deutsch sprechen. Das stellte er bei seinem ersten Kirchentagsauftritt unter Beweis.
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Die beiden Tiger-Mädchen sind in einer Zinkwanne getauft worden. Sie sind vor drei Monaten zur Welt gekommen und würden schon langsam ruppig, sagte der Zoo-Direktor Jörg …
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya

Kommentare