+
Schon Mode-Ikone Coco Chanel hat ihr Wolltweed-Cape geliebt. Foto: Maja Hitij

Woll-Capes mit Skinny-Hose für lässigen Look kombinieren

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - So modern wie lange nicht mehr: Das Cape erobert in diesem Herbst und Winter die Mode-Szene. Kombiniert mit einer Skinny-Hose und Sneakers wirkt das Kleidungsstück sogar richtig lässig.

Das Cape war nie richtig weg: Aber so trendig wie im Moment war es lange nicht mehr. Wohl auch, weil es bei den derzeitigen Temperaturen sowohl als Indoor- wie Outdoor-Kleidungsstück getragen werden kann, berichtet die Fachzeitschrift "Textilwirtschaft" (Ausgabe 46/2014) aus dem Handel.

Als Wollvariante passt es auch gut über Grobstrick-Pullis oder -Jacken, die sonst nur schwer unter einen Mantel passen. Getragen zu Skinny-Hose und Sneaker wirkt das Outfit lässig. Edler kommen Capes aus Kaschmir daher. Dazu gibt es zahlreiche Varianten, zum Beispiel mit Kapuzen oder Fransen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Klare Kampfansage: Sophia Thomalla will Carolin Kebekus eine reinhauen
It-Girl Sophia Thomalla (28) nimmt kein Blatt vor den Mund und sagt stets gerade heraus, wie sie denkt. Mit Komikerin Carolin Kebekus (38) hat sie scheinbar noch eine …
Klare Kampfansage: Sophia Thomalla will Carolin Kebekus eine reinhauen
Jette Joop begleitet bei RTL II Existenzgründerinnen
Gegen alle Widerstände: Die Modedesignerin will in einer fünfteiligen Reality-Doku Frauen begleiten, die ihre Jobs aufgeben, um sich selbständig zu machen.
Jette Joop begleitet bei RTL II Existenzgründerinnen
Abenteuer Autokino: Es fahren wieder mehr drauf ab
Rätsel: Wo ist das? Man hat es schön gemütlich, ist aber nicht zu Hause. Man ist mit vielen zusammen, und doch zu zweit allein. Keiner quatscht dazwischen oder versperrt …
Abenteuer Autokino: Es fahren wieder mehr drauf ab
Skurrile Spitznamen: So nennen sich die Royals hinter verschlossenen Türen
Auch die Royals sind zuhause ganz normale Menschen mit ganz normalen Spitznamen. Fernab der Öffentlichkeit nennen sie sich unter anderem sogar „Würstchen“.
Skurrile Spitznamen: So nennen sich die Royals hinter verschlossenen Türen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.