+
Der amerikanische Regisseur Woody Allen hat Kritikern mit Selbstmord gedroht.

Woody Allen droht Zuschauern mit Selbstmord

Paris - Der amerikanische Regisseur Woody Allen hat Kritikern seines neuen Films “You Will Meet A Tall Dark Stranger“ mit Konsequenzen gedroht. Dabei geht es sogar um Selbstmord.

“Wenn Sie diesen Film hassen, werde ich einen neuen Film drehen“, sagte Allen am Donnerstag zur Eröffnung des Pariser Filmfestivals. “Wenn Sie beide Filme hassen, werde ich mich umbringen.“ “You Will Meet A Tall Dark Stranger“ erzählt die Geschichte eines Rentners, der nicht alt werden will.

Promifrauen und ihre jungen Hüpfer

Promifrauen und ihre jungen Hüpfer

Zu sehen sind unter anderen Naomi Watts, Josh Brolin und Antonio Banderas. Die Dreharbeiten zu Allens nächstem Film “Midnight in Paris“ beginnen noch in diesem Sommer. Darin hat auch die Ehefrau des französischen Staatspräsidenten, Carla Bruni-Sakrozy, eine kleine Rolle.

DAPD

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuseelands Premierministerin bringt Mädchen zur Welt
Freudige Botschaft aus Neuseeland: Premierministerin Jacinda Ardern hat eine Tochter bekommen.
Neuseelands Premierministerin bringt Mädchen zur Welt
Riesiger Chor bringt Nicole Kidman ein Geburtstagsständchen
Zum Geburtstag ein Riesenständchen: Nicole Kidman bekam dies von ihrem Ehemann Keith Urban geschenkt.
Riesiger Chor bringt Nicole Kidman ein Geburtstagsständchen
So kreativ stellen Sänger Sasha und seine Frau den Fans ihren Nachwuchs vor
Der Sänger Sasha (46) hat kommende Vaterfreuden mit einer Ukulele angekündigt. Er und seine Frau haben den Fans mit einer kreativen Idee ihren baldigen Nachwuchs …
So kreativ stellen Sänger Sasha und seine Frau den Fans ihren Nachwuchs vor
Boris Becker: Sein Bambi und Pokale kommen unter den Hammer
Der Insolvenzverwalter von Tennisstar Boris Becker (50) kennt keine Gnade. 80 persönliche Gegenstände stehen Ende Juni nun zur Auktion in London. 
Boris Becker: Sein Bambi und Pokale kommen unter den Hammer

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.