+
Albuquerque (Woody Harrelson, l) und Flagstaff (Jesse Eisenberg) im Film "Zombieland".

Woody Harrelson kifft nur noch am Samstag

Hamburg - Schauspieler Woody Harrelson zeigt sich sehr gesundheitsbewusst. Er hat seinen Hanf-Konsum reduziert und will künftig nur noch am Samstag kiffen.

Der gesundheitsbewusste Hollywood-Star Woody Harrelson hat seinen Hanf-Konsum eingeschränkt. “Eigentlich rauche ich nur noch samstags“, sagte der Amerikaner der Zeitschrift “Neon“ zufolge. Stoned könne er “nicht arbeiten“, sagte Harrelson, der sich für die Legalisierung von Hanf einsetzt. Probleme mit der Droge sieht er nicht: “Die einen saufen, die anderen naschen oder schmeißen Pillen. Ich bevorzuge eben einen Joint“, sagte er. Man denke freier danach, sagte Harrelson. Ansonsten ist Harrelson aber sehr gesundheitsbewusst. Er verzichtet auf Fleisch und Milchprodukte. Zum Frühstück für sich und seine Familie pflücke er Obst in seinem Garten in Hawaii, sagte er. Harrelson wurde berühmt mit Filmen wie “Natural Born Killers“ oder Larry Flynt“. Er ist derzeit im Film “2012“ in den deutschen Kinos zu sehen.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Diskretion bei Chanel in Paris
Ziemlich privat geben sich die Pariser Haute-Couture-Schauen. Statt schneller, höher, weiter heißt es leiser, konzentrierter und diskreter. Vielleicht ein neuer …
Neue Diskretion bei Chanel in Paris
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft
Los Angeles - Am Dienstagnachmittag wurden die Nominierungen für die diesjährige Oscar-Verleihung bekannt gegeben. Ein deutscher Film ist nominiert. „La La Land“ räumt …
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Los Angeles - Der US-amerikanisch-australische Filmregisseur Mel Gibson ist zum neunten Mal Vater geworden. Seine Lebensgefährtin Rosalind Ross habe einen kleinen Jungen …
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Fürst Albert unterwegs für Schutz der Ozeane
Fürst Albert von Monaco macht auf der Wassersportmesse "Boot" den Meeresschutz zum Thema.
Fürst Albert unterwegs für Schutz der Ozeane

Kommentare