"Wut-Yoga" lockt Schreihälse auf die Matte

Calgary (dpa) - Wer im kanadischen Calgary beim Yoga-Kurs seine innere Balance sucht, kann dort auch mal mit ausgestrecktem Mittelfinger schreien und laut fluchen.

"Rage Yoga" (Wut-Yoga) heißt der skurrile Mix aus Aggression und bekannten Yoga-Posen, zu dem Lindsay Istace seit ein paar Monaten einlädt.

Zweimal die Woche treffen sich etwa 15 Interessenten im Hinterzimmer des "Dickens"-Pub, wie eine Mitarbeiterin bestätigte. In dem schlecht beleuchteten Kellerraum tauscht Istace Beruhigungsmusik gegen Heavy Metal und ermutigt ihre Kursteilnehmer, zum Stressabbau aus vollem Halse zu fluchen. Sie wolle die beliebten Gesundheitsübungen auflockern, sagte die trainierte Schlangenfrau und Feuerschluckerin dem kanadischen Sender CBC. Beängstigend seien die Wutausbrüche im Kurs nicht: "Es wechselt ziemlich schnell zwischen Wut und Gelächter", sagt Istace.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Der Hamburger TV-Koch hat sich beim Training einen Muskelfaserriss mit Einblutung im Oberschenkel zugezogen. Er ist sich aber sicher, bald wieder fit zu sein.
Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Was für ein heißer Anblick. Auf Ibiza lässt es sich YouTuberin Bibi mit ihrem Freund Julian gerade gutgehen. Und zeigt sich dabei in einem äußerst raffinierten …
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Die Band Fury In The Slaughterhouse feiern dieses Jahr ihr 30. Bandjubiläum. Jetzt sind sie bei uns im Interview.
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Eigener Nachtclub in Detroit?
Anfang des Jahres hatte Aretha Franklin angekündigt, sie werde sich allmählich von der Bühne zurückziehen. Doch nun überrascht sie mit neuen Zukunftsplänen. 
Eigener Nachtclub in Detroit?

Kommentare