+
Xavier Naidoo sollte beim ESC antreten.

Eurovision Song Contest 2016

Naidoo nicht zum ESC - Was der Sänger dazu sagt

  • schließen

Hamburg - Die Bekanntgabe seiner Teilnahme hatte für Wirbel gesorgt. Doch nun machten die Verantwortlichen einen Rückzieher: Xavier Naidoo wird nicht beim Eurovision Song Contest singen.

Update: Nach dem Hin und Her um die Nominierung von Xavier Naidoo für den ESC 2016 wettert Schauspieler Til Schweiger und vergleicht die Kritik an dem Sänger mit einer "Form von Terror".

Xavier Naidoo wird nicht für Deutschland beim Eurovision Song Contest (ESC) 2016 in Stockholm singen. "Der NDR zog heute seinen entsprechenden Vorschlag zurück", war mittags auf ndr.dezu lesen. Damit zog die ARD die Notbremse, denn die Teilnahme des Sängers an der Show hatte in den sozialen Netzwerken einen Sturm der Entrüstung ausgelöst.

"Xavier Naidoo ist ein herausragender Sänger, der nach meiner Überzeugung weder Rassist noch homophob ist", sagte Thomas Schreiber, ARD-Unterhaltungskoordinator beim NDR. "Es war klar, dass er polarisiert, aber die Wucht der Reaktionen hat uns überrascht. Wir haben das falsch eingeschätzt."

Deshalb fährt Xavier Naidoo nicht zum ESC

Der Eurovision Song Contest sei ein fröhliches Event, bei dem die Musik und die Völkerverständigung im Mittelpunkt stehe. Dieser Charakter müsse unbedingt erhalten bleiben. Schreiber: "Die laufenden Diskussionen könnten dem ESC ernsthaft schaden. Aus diesem Grund wird Xavier Naidoo nicht für Deutschland starten."

Der Sänger selbst reagierte auf den Rückziher der ARD gefasst, wie sein Post bei Facebook beweist:

Vor einigen Monaten ist die ARD auf mich zugekommen und hat mich gebeten, im nächsten Jahr für Deutschland beim...

Posted by Xavier Naidoo on Samstag, 21. November 2015

Mit der Meldung, der umstrittene Sänger Xavier Naidoo würde für Deutschland beim ESC 2016 antreten, hatte die ARD mächtig Staub aufgewirbelt. Es wurde sogar eine Online-Petition gegen die Teilnahme Naidoos ins Leben gerufen.

Schon kurz nach Bekanntgabe der Absage wurde der Hashtag #XavierNaidoo zum Trend bei Twitter. So schrieb zum Beispiel Oliver Pocher: "Nach der Absage für Xavier Naidoo beim ESC ist der Weg frei für Bushido!!!" Kraftklub hingegen tweetete: "Zack, der Weg ist frei für die Kassierer...". Und ein anderer User scheint den wahren Grund für den Rückzieher gefunden zu haben: "Wahrscheinlich hatte der Beckenbauer den ESC-Teilnahmebogen für Xavier Naidoo blanko unterschrieben und das wird dem NDR jetzt zu heiß."

Na also! Warum müssen sich #ARD und #NDR erst mit so einer dämlichen Nominierung selbst zum Affen machen? #ESC2016 https://t.co/IOPqwMlh3e

— Andreas Polzer (@Stony_BS) 21. November 2015

Dieser Weg....war recht kurz #XavierNaidoo

— Sarah Machete (@SarahMachete13) 21. November 2015

mes

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zoo Hannover freut sich über drittes Elefantenbaby
Der Nachwuchs hat sich Zeit gelassen und ist länger als erwartet im Bauch seiner Mutter geblieben. Doch Donnerstagfrüh hat die Elefantenkuh Manari ihr Junges dann doch …
Zoo Hannover freut sich über drittes Elefantenbaby
Alanis Morissette von Manager um Millionen Dollar gebracht
New York - Mit „Ironic“ hatte sie einen Welthit. Jetzt holte Alanis Morissette die Ironie ein: Anstatt ihr Geld zu vermehren, betrog der Manager der kanadischen Sängerin …
Alanis Morissette von Manager um Millionen Dollar gebracht
Deutsche Bahn richtet sich mit Entschuldigung an Harry G
München - Erst am Dienstag hat Harry G via Facebook mit der Deutschen Bahn Schluss gemacht. Doch die beiden Parteien tauschen bereits wieder liebevolle Worte aus. Gibt …
Deutsche Bahn richtet sich mit Entschuldigung an Harry G
Die Camp-Bewohner lassen die Masken fallen
An Tag 6 war Schluss mit Nettigkeiten. Viele Kandidaten ließen ihre Masken fallen!
Die Camp-Bewohner lassen die Masken fallen

Kommentare