+
Grund zur Freude haben Yvonne Catterfeld und ihr Freund Oliver Wnuk: Das Paar bekommt ein Baby.

"Wir bekommen ein Baby"

Yvonne Catterfeld ist schwanger

Berlin - Yvonne Catterfeld und ihr Freund Oliver Wnuk sind überglücklich: Die beiden erwarten Nachwuchs, wie das Paar am Montag auf Facebook bekannt gab.

Sie ist Sängerin, Schauspielerin und demnächst auch Mutter: Yvonne Catterfeld ist schwanger. Auf ihrer Facebook-Seite schrieb die 34-Jährige am Montagabend, ihrem Geburtstag: "Da unsere Bäuche immer dicker werden und wir nicht wollen, dass falsche Gerüchte aufkommen: wir bekommen ein Baby und freuen uns sehr." Dazu postete sie ein Foto von sich und ihrem Freund Oliver Wnuk (37). Darauf zeigen sich der "Stromberg"-Schauspieler und die werdende Mutter sichtlich zufrieden mit einem stolzen Lächeln auf den Lippen.

Catterfelds Plattenfirma bestätigte ihre Schwangerschaft. Die 1979 in Erfurt geborene Catterfeld war vor allem als Schauspielerin in der RTL-Serie „Gute Zeiten - Schlechte Zeiten“ bekanntgeworden. Zuletzt veröffentlichte sie ihr sechstes Studioalbum mit dem Titel „Lieber so“.

dpa/vh

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eine künstliche Insel für Alba
Der wohl einzige wildlebende Albino-Orang-Utan der Welt soll besonders geschützt werden. Tierschützer in Indonesien wollen dem fünf Jahre alten Weibchen ein "freies und …
Eine künstliche Insel für Alba
Liam Hemsworth pro gleichgeschlechtliche Ehe
Für den australischen Schauspieler ist die Sache klar. Er findet, dass jeder, egal ob Mann oder Frau, die Person heiraten darf, die er liebt.
Liam Hemsworth pro gleichgeschlechtliche Ehe
Liam Hemsworth macht sich für Homo-Ehe stark
Schauspieler Liam Hemsworth hat die Australier aufgefordert, bei der Abstimmung zur gleichgeschlechtlichen Ehe mit Ja zu stimmen.
Liam Hemsworth macht sich für Homo-Ehe stark
Kate Walsh spricht über Tumor-Diagnose
Die US-Schauspielerin hat schlimme Zeiten mitgemacht. Der bei ihr festgestellte Hirntumor soll so groß wie eine Zitrone gewesen sein, wie sich bei der Operation …
Kate Walsh spricht über Tumor-Diagnose

Kommentare